Metallbearbeitung

Walter komplettiert DX18-Abstech- und Stechdrehprogramm

Mit der Einführung des Drehhalters G4014 mit SmartLock realisierte der Zerspanungsspezialist bereits eine Verkürzung der Schneideinsatz-Wechselzeiten bei Langdrehern und Mehrspindlern um bis zu 70 Prozent. Nun wird das Programm erweitert.

DX18-Abstech- und Stechdrehprogramm.

Nun erweitern die Tübinger ihr DX18-Abstech- und Stechdrehprogramm: Wie beim G4014 setzt Walter auch bei den neu hinzugekommenen Tiefstechklingen G4041 und Monoblock-Schaftwerkzeugen G4011 (jeweils mit und ohne Präzisionskühlung) auf die zweischneidigen DX18-Schneideinsätze mit Walter eigenem Formschluss-Design. Das verhindert laut Walter ein seitliches Bewegen der Platten im Plattensitz und erhöht so die Wechselgenauigkeit, Stabilität und Prozesssicherheit.

Zusammen mit der erhöhten Spanschulter, die den Spanabtransport verbessert, ermöglicht dies höhere Vorschübe. Das wiederum führt zu höheren Standzeiten von Schneideinsatz und Halter. Inklusive Tiefstechklingen G4041-P und universell einsetzbaren Walter Capto Werkzeugen G4011-P umfasst das Walter Programm damit jetzt Stechbreiten von 2 bis 4 mm sowie Stechtiefen bis 10 mm beziehungsweise bis 17,5 mm. Als potenzielle Anwendungsbereiche nennt Walter sämtliche Bearbeitungen von Abstechen über das Einstechen mit einem geraden Nutgrund bis zum universellen Einsatz beim Stechdrehen sowie beim dynamischen Stechdrehen. Anwender aller Branchen sollen damit werkzeugübergreifend von der hohen Prozesssicherheit der formschlüssigen DX18-Schneideinsatze sowie von der höheren Produktivität durch verbesserten Spanbruch profitieren.