Spritzgießprozesse

Vom Simulieren zum Abmustern zum Optimieren

Auf der Fakuma 2021 zeigt ENGEL, wie sim link das Abmustern von Spritzgießwerkzeugen und die Optimierung von Spritzgießprozessen beschleunigt und die Produktivität steigert.

Maschinenbau Engel Prozessoptimierung

sim link verbindet die Simulation mit der realen Welt. Neu bietet ENGEL die Schnittstelle auch für das Simulationsprogramm CADMOULD an.

ENGEL erweitert den Einsatzbereich von sim link. Die Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen Simulationsprogramm und Spritzgießmaschine arbeitet jetzt auch mit dem Simulationsprogramm CADMOULD von SIMCON. „Jeder Verarbeiter weiß, wie aufwändig es ist, für komplexes Werkzeug die optimalen Einstellungen zu ermitteln“, sagt Paul Kapeller, Leiter Produktmanagement Digital Solutions von ENGEL. „Die Basis hierfür wird vor dem Abmustern des Werkzeugs gelegt – in der Simulation.“

Schneller optimieren – mehr produzieren

Der erste Schritt passiert virtuell. Auf Basis der realen Leistungsdaten der Maschine, die für die Abmusterung des Werkzeugs vorgesehen ist, und des Materials wird das Einspritzen der Polypropylenschmelze in die drei Kavitäten des Familienwerkzeugs optimiert. Im zweiten Schritt werden über sim link die in der Simulation ermittelten Prozesseinstellungen aus dem Simulationsprogramm als Ersteinstelldatensatz in die Steuerung der duo Spritzgießmaschine übertragen. Auf diese Weise können binnen kurzer Zeit Gutteile produziert werden.

Mit dem dritten Schritt geht sim link noch weiter. Im Serienbetrieb können die optimierten Einstellungen, Prozessparameter und Messergebnisse der Maschine gespeichert werden, um sie zurück ins Simulationsprogramm zu importieren. Die Simulation wird damit zum Tool für die kontinuierliche Prozessanalyse und -optimierung. Im Ergebnis steigt mit sim link die Qualität der Simulation, der Abmusterungsprozess und die Prozessoptimierung werden deutlich beschleunigt und die Produktivität nimmt zu.

White Paper zum Thema

Simulationsergebnisse über gesamten Lebenszyklus nutzen

„sim link vereinfacht die Zusammenarbeit zwischen den Simulationsexperten und den Prozesstechnikern“, verdeutlicht Kapeller. „Damit stellen wir sicher, dass die Erkenntnisse aus der Simulation in der realen Welt auch tatsächlich genutzt werden. Denn genau das ist bislang oft nicht der Fall.“

sim link wurde von ENGEL erstmalig auf der K 2019 präsentiert. Zu Beginn war die Software für das Simulationsprogramm Moldflow von Autodesk verfügbar. Nach dem positiven Kundenfeedback und angesichts der steigenden Nachfrage erweitert ENGEL nun das Einsatzspektrum auf die Simulationssoftware CADMOULD der Firma SIMCON. sim link läuft mit beiden Simulationsprogrammen auf allen ENGEL Spritzgießmaschinen der Steuerungsgenerationen CC200 und CC300.