Advantech

Ultrakompakter IPC mit 10. Gen Core i und umfangreichen E/A-Schnittstellen

Advantech, der Spezialist für Embedded Computing, gibt den Launch der ultrakompakten IPC-242 bekannt.

elektronik report Elektrotechnik Advantech

Der IPC-242 ist ein hochleistungsfähiger, kompakter und kosteneffektiver IPC. Er unterstützt den Intel Desktop Core i der 10. Generation mit bis zu 10 Prozessorkernen, 64 GB DDR4, bei hoher Rechenleistung und reichhaltigen I/O-Schnittstellen, darunter 4 PCIe/PCI-Erweiterungen, 1 iDoor, 1 PCIe x 4, M.2 und 2x 2,5" SATA SSD/HDD.
Er eignet sich für intensive Bild-/Datenverarbeitungsanwendungen wie z.B, Defektinspektion, Robotersteuerung, medizinische Bildgebung, Test- und Messgeräte, etc.

Einfache Installation und Wartung

Der IPC-242 ist für eine einfache Installation und Wartung konzipiert. Er hat kompakte Abmessungen - 333 x 269,2 x 88 mm3. Alle I/Os sind auf der gleichen Seite. Die von vorne zugängliche HDD-Schublade und das spezielle Gehäusedesigns ermöglichen es dem Benutzer, HDD, Speicher und M.2 NVMe zu warten, ohne das Gehäuse zu öffnen. Dadurch lässt sich der IPC-242 von IEM/SI einfach in eine Maschine/Anlage integrieren und reduziert außerdem die Kosten/den Aufwand für die Wartung.

Details im Überblick

  • Intel 10. Generation Desktop Core i Prozessor
  • Kompaktes Design
  • 4 Erweiterungssteckplätze
  • Zahlreiche E/A-Schnittstellen auf der gleichen Seite, inkl. 1 von vorne zugänglicher HDD/SSD-Schacht
  • Eingebautes 250W AC-Netzteil
  • 5V/12V, max. 2A Stromausgang