IIoT

Senseforce ermöglicht Nutzung der TimescaleDB

Senseforce, der Industrial IoT-Spezialist aus dem Anlagen- und Maschinenbau, hat seine Partnerschaft mit dem New Yorker Datenbankanbieter Timescale bekannt gegeben. Wie Betriebe von der Lösung für die Maschinenvernetzung von den neuen Funktionalitäten profitieren. 

Um Kunden die oft komplexe Analyse von IoT-Daten weiter zu erleichtern, wurde TimescaleDB in die Plattform von Senseforce aufgenommen. Für Andreas Nigg, CTO bei Senseforce, war diese Entscheidung die logische Konsequenz: „Wir sehen bei Kunden stets ähnliche Herausforderungen. Viele mittelständische Unternehmen wenden sich an uns, um ihre Maschinen zu vernetzen und aus den Daten Erkenntnisse zu ziehen. Damit jedoch Predictive Maintenance und tiefgreifende Datenanalyse im Zuge von Digital Twins betrieben werden kann, benötigt man Zeitreihen-Daten.” Aufgrund der Beschaffenheit und der Art der Erhebung solcher Daten, war Senseforce auf der Suche nach einem Partner, der diese effizient und hochverfügbar speichern kann. „Somit können wir unseren Kunden nun nicht nur ein intuitives Tool für die Aggregation und Verwaltung anbieten, sondern auch eine performante Lösung für die Speicherung und Analyse von IIoT-Daten”, erklärt Nigg.

Wirtschaft und Finanzen © Senseforce GmbH

Um Maschinendaten nutzbar zu machen, verbindet Senseforce die TimescaleDB mit zwei Orten: der zentralen Mikroservice-Plattform und dem preisgekrönten Analyse-/Aktions-Framework-Frontend SF

Ein weiterer Schritt in Richtung Data Authority

Außerdem ist die Kooperation für Senseforce ein weiterer Schritt in Richtung einer umfangreichen Data-Authority-Strategie. Michael Breidenbrücker, Gründer und CEO von Senseforce, erklärt seine Vision: „Als Spezialist für den industriellen Mittelstand wissen wir um die Notwendigkeit einer offenen Softwarelösung. Unsere Kunden vertrauen darauf, dass sie unsere Technologie schnell und einfach integrieren, modifizieren und bei Bedarf skalieren können. Deshalb setzen wir uns für die Data Authority unserer Kunden ein. Es liegt an ihnen zu entscheiden, wo und wie sie ihre Daten nutzen möchten und wir sind bestrebt, ihnen diese Freiheit zu ermöglichen. Mit Timescale haben wir nun einen weiteren international erfolgreichen Partner für unsere Datenbank-agnostische Infrastruktur gewonnen.”

„Wir bei Timescale sehen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, die Zeitreihendaten nutzen, um Abläufe zu überwachen, Geschäftsprozesse zu verbessern, das Kundenerlebnis zu verbessern oder globale Herausforderungen zu meistern”, erklärt Ajay Kulkarni, CEO und Co-Founder von Timescale. „Mit unserer Senseforce-Partnerschaft können wir jetzt gemeinsam viel mehr Unternehmen und einzelnen Entwicklern eine hochleistungsfähige, zuverlässige und skalierbare Dateninfrastruktur bereitstellen, die sie benötigen, um historische Daten zu analysieren, die aktuelle Situation zu überwachen und für die Zukunft zu planen.”

Verwandte tecfindr-Einträge