Automatisierung

Roboterdichte: Österreich belegt weltweiten Platz 14

189 Roboter kommen in Österreich auf 10.000 Mitarbeiter. Damit liegen wir global betrachtet im guten Mittelfeld.

Autonmatisierung Robotik IRF Roboterdichte elektronik report

“Die Roboterdichte errechnet sich aus der Anzahl an Industrie-Robotern im operativen Bestand in Relation zu den Beschäftigten“, sagt Milton Guerry, Präsident der International Federation of Robotics. „Diese Kennzahl macht es möglich, unterschiedlich große Nationen im weltweiten Automatisierungsrennen miteinander zu vergleichen.“

Weltweit hat die Roboterdichte im produzierenden Gewerbe mit durchschnittlich 113 Industrie-Robotern pro 10.000 Mitarbeiter einen neuen Rekord erreicht. Westeuropa (225 Einheiten) und die skandinavischen Länder (204 Einheiten) verfügen über die am stärksten automatisierte Fertigung – gefolgt von Nordamerika (153 Einheiten) und Südostasien (119 Einheiten). Die Top-10-Länder mit automatisierter Produktion sind: Singapur, Südkorea, Japan, Deutschland, Schweden, Dänemark, Hong Kong, Taiwan, USA und Belgien/Luxemburg. Das berichtet die International Federation of Robotics (IFR). 

Titelverteidiger

Mit 189 Robotern pro 10.000 Mitarbeiter belegt Österreich abermals den 14. Rang im weltweiten Ranking. Damit liegen wir über dem Durchschnitt – und sogar noch vor China. Die Betonung liegt allerdings auf noch. Denn die Roboterdichte in China steigt weiterhin sehr dynamisch an. Das Land erreicht im produzierenden Gewerbe weltweit den 15. Platz. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 lag China noch auf Platz 23. Die chinesische Regierung hatte sich aber bereits damals zum Ziel gesetzt, in die Top 10 der am stärksten automatisierten Nationen der Welt aufzusteigen. Und das Reich der Mitte scheint auf dem besten Weg zu sein an die Spitze zu kommen.