Event-Reporter

MSV Brünn war ein voller Erfolg

1631 Aussteller aus 32 Ländern und mehr als achtzigtausend Besucher. Dies ist die Bilanz der 59. internationalen Maschinenbaumesse. Das Jahr 2017 bestätigte damit die Stellung der MSV als eine der bedeutendsten Maschinenbaumesse Mitteleuropas.

MSV Brünn Event-Reporter Maschinenbau

MSV 2017 – mehr Fachleute auf einem prall gefüllten Messegelände.

Der Erfolg der 59. MSV spiegelt das Wachstum der Industrie und die Atmosphäre in der Wirtschaft der Tschechischen Republik wider. Das Land gehört derzeit zu den wirtschaftlichen Spitzenreitern der Europäischen Union und wurde bei der Jahrestagung des Industrieverbands der Tschechischen Republik, die traditionell die Maschinenbaumesse eröffnet, als europäischer Wirtschaftstiger bezeichnet.

Außerordentlich stark war dieses Jahr das internationale Interesse. Der Anteil ausländischer Aussteller erreichte 50 Prozent, die Firmen reisten aus 32 Ländern der ganzen Welt an. Am stärksten vertreten waren Deutschland, Indien, die Slowakei, Italien, Österreich, Südkorea und China. Ausländische Besucher kamen aus mehr als 50 Ländern, ihr Anteil an den Gesamtzahlen überstieg 10 Prozent. Die Messe wurde von zahlreichen ausländischen Delegationen und Handelsmissionen besucht, die u.a. aus Indien, Japan, Russland, Weißrussland, der Ukraine, Kuba und Deutschland anreisten.

Starke Präsenz asiatischer Länder

Partnerland der MSV 2017 war Indien, ein Land mit einer schnell wachsenden Wirtschaft und einem riesigen Potenzial an Business- und Geschäftsgelegenheiten. Die indische Delegation unter der Leitung des Handels- und Industrieministers C. R. Chaudhary präsentierte u.a. das Regierungsprogramm „Make in India“, das neue Investitionen und Gründungen gemeinsamer Unternehmen fördert. Als Aussteller kamen mehr als 80 indische Firmen aus den Bereichen Metallurgie, Energiewirtschaft, Maschinenbau, Stahl und Eisenproduktion, Industriedesign und allgemeiner Maschinenbau. Mit offiziellen Ständen präsentierten sich auch die chinesischen Provinzen Shenzen und Zhejiang, die Slowakei, Frankreich, Italien, Südkorea, Deutschland vertreten durch vier Bundesländer, Österreich, Polen, Russland und Tatarstan. Die starke Präsenz asiatischer Länder bestätigte die Stellung der MSV als Schlüsselmesse für asiatische Firmen, als ihr Tor zum mitteleuropäischen Markt.

White Paper zum Thema

"Wenn es der Wirtschaft, den Firmen gut geht, gedeiht auch die Messe. Die Aussteller haben dieses Jahr erneut phantastische Exponate mitgebracht. Dies ist keine tschechische Messe, es ist eine internationale und wirklich globale Messe, die bestätigt, dass die Tschechische Republik Teil der globalen Wirtschaft ist", so Jiří Kuliš, Hauptgeschäftsführer der Messe Brünn.

Aussteller Leoš Sehnal, Direktor, SA Trade Werkzeugmaschinen PROMA, zur Messe: "Die diesjährige MSV erscheint uns besser als frühere Auflagen. Hier gibt es mehr Zielkunden für uns, die mit konkreten Wünschen kommen. Wir fokussieren uns auf Berufsschulen, Handwerker und Metall bearbeitende Firmen. Dieses Jahr gab es mehr Ausschreibungen mit europäischen Fördergeldern, so dass wir uns bemühen, den Mittelschulen optimale Lösungen für ihren Unterricht in Metallbearbeitung anzubieten. Vertreter von Schulen waren in großer Zahl da. Mit der Messe sind wir zufrieden."

Verwandte tecfindr-Einträge