Übernahme

Hyundai kauft Boston Dynamics

Der Autobauer Hyundai sichert sich mit 1,1 Milliarden Dollar die Mehrheit am Roboterhersteller Boston Dynamics. Was dieser Schritt bedeutet.

Hyundai Boston Dynamics Spot Humanoide Robotik Robotik

Roboterhund Spot ist zurzeit eines der bekanntesten Produkte von Boston Dynamics.

Hyundai schlägt ein neues Kapitel in der Robotik- und Mobilitätsindustrie auf.  Der koreanische Autobauer bezahlt 1,1 Milliarden Dollar an Softbank und erhält dafür mit 80 Prozent die Mehrheit an Boston Dynamics. Bereits im Jahr 2016 soll der Verkauf des Unternehmens vom damaligen Eigentümer Google an Toyota geplant gewesen sein, zu dem es aber nicht kam. 2017 kaufte das japanische Kommunikationsunternehmen Softbank den Hersteller.

Masayoshi Son, Representative Director, Corporate Officer, Chairman & CEO der SoftBank Group, sagte: „Boston Dynamics ist das Herzstück der intelligenten Robotik. Wir sind begeistert, mit Hyundai, einem der weltweit führenden Mobilitätsunternehmen, zusammenzuarbeiten, um den Weg des Unternehmens zur Kommerzialisierung zu beschleunigen.“

Hyundais Pläne

Von der Übernahme erhofft man sich, Roboter für die (Fahrzeug-)Produktion sowie humanoide Roboter für die Pflege von Menschen in Krankenhäusern zu entwickeln. Außerdem soll der Einsatz der Robotik-Technik im Bereich des automatisierten Fahrens geprüft werden. Hyundai will zum "Smart Solution Mobility Provider" werden.

White Paper zum Thema

Was Hyundai an Boston Dynamics so reizt

Ein Anreiz zum Kauf mag auch der Erfolg von Spot, dem Roboterhund von Boston Dynamics, gewesen sein, den seit Juni 2020 schon hunderte Unternehmen gekauft haben sollen. Die Einsatzgebiete von Spot reichen von Kraftwerken und Nukleareinrichtungen über Baustellen bis hin zu Laboren. Seit September 2020 ist er auch in Europa erhältlich. Die Spot-Linie soll im kommenden Jahr erweitert werden und als spezielle Unternehmensversion mit mehr autonomen Fähigkeiten und Fernbedienungen sowie dem bereits bekannten aber noch nicht verkäuflichen Roboterarm herauskommen. Zudem will Boston Dynamics 2021 einen Roboter für Warenlager vorstellen.

Für den Auto-Riesen ist Boston Dynamics jedoch nicht nur wegen des Roboterhundes interessant. Hyundai forscht an Exoskeletten. Dafür könnte das Know-How des US-Roboterherstellers genauso wertvoll sein wie für Hyundais sogenanntes Walking Car: Das "Laufende Auto" hat zwar Räder, als Fahrwerk dienen allerdings vier ausfahrbare Roboter-Beine. Damit soll das als Elevate Concept auf der CES 2019 in Las Vegas vorgestellte Fahrzeug ausgesprochen geländegängig sein, aber auch problemlos beispielsweise Rollstuhlfahrer aus dem ersten Stock ihres Hauses abholen können.