Umfirmierung

Gemeinsame Qualität von Quanos

Zwei Spezialisten im Bereich interaktive Ersatzteilkataloge, Service-Informationssysteme und Service Portale haben sich zusammengeschlossen und neu benannt.

Robert Schäfer bleibt gemeinsam mit Rafi Boudjakdjian Geschäftsführer des 130 Mitarbeiter starken Unternehmens.

Aus Docware und TID Informatik wurde: Quanos Service Solutions. Das Unternehmen folgt der Devise „Passion for smart information“ und arbeitet an der weltweit leistungsstärksten und nutzerfreundlichsten Plattform für integriertes Informationsmanagement digital vernetzter Geräte, Maschinen und Anlagen.

„Getrennt voneinander haben sich TID und Docware großartig entwickelt, gemeinsam sind wir als Quanos Service Solutions noch stärker. Zusammen eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Mit dem Team mit jahrelanger Erfahrung und spannenden Zukunftsvisionen sehe ich Quanos Service Solutions weit vorne“, so Robert Schäfer, Geschäftsführer bei Quanos.
 

Das Service Information System

Robert Schäfer und Rafi Boudjakdjian bleiben Geschäftsführer des 130 Mitarbeiter starken Unternehmens, das die Brücke in die Welt der smarten Informationen und des Digital Information Twins schlagen will. Dazu zählt auch die Vision vom Service Information System (SIS) im Bereich des After-Sales.

White Paper zum Thema

Beispielsweise durch die Veränderung und Individualisierung von Produkten steigt die Gefahr, das falsche Ersatzteil zu schicken. Für diese Herausforderungen gibt es Softwarelösungen, doch die Aufbereitung der Daten auf eine gute Ergebnisse liefernde Qualität, ist nicht trivial. Der Ersatzteilkatalog muss ebenso detailliert wie einfach zu bedienen sein und dem Kunden oder Servicetechniker eine sichere Identifizierung der benötigten Teile ermöglichen. Doch: „Der Ersatzteilkatalog ist nur ein Aspekt der Informationen, die der Anwender benötigt. Neben den reinen Teiledaten und der Stückliste werden Ein- und Ausbauanleitungen benötigt, Betriebshandbücher und eventuell Schulungsvideos oder weiteres Informationsmaterial. Ich spreche deshalb gerne vom Service Information System“, erläutert Boudjakdjians.

Die Zukunft im Servicebereich

Es wird auf Zielgenauigkeit, Individualität und Übersichtlichkeit gesetzt. „Unser Ziel ist es, alle Informationen zu einem Ersatzteil auf einer Seite anbieten zu können – und zwar genau auf das individuelle Produkt abgestimmt und in der gewünschten Sprache“, so Boudjakdjians. „Mit den Werkzeugen, die wir unter dem Quanos-Dach zur Verfügung haben, können wir eine individuelle Stückliste erstellen und daraus ebenso passende Ersatzteilkataloge und Bedienungs- und Serviceanleitungen generieren. So entsteht eine komplette, umfassende Teilebeschreibung, der Digital Information Twin des Bauteils und der ganzen Maschine.“

Zudem forscht Quanos an einer Möglichkeit, jedem Teil eine individuelle Nummer zu geben und die Teile einzeln im Raum verorten zu können. „Das wäre beispielsweise interessant, wenn in der Stückliste sechs M6-Schrauben gelistet sind, aber eine ganz bestimmte davon mit Schraubensicherung eingeklebt werden muss. Da könnte das SIS den Monteur genau darauf hinweisen, welche Schraube das ist – idealerweise gleich am 3D-Modell“, erklärt Boudjakdjians. Grundvoraussetzung dafür ist die komplette Digitalisierung.