Expansion

Dynatrace eröffnet Software-Entwicklungsstandort in Wien

Das Softwareunternehmen Dynatrace wächst und eröffnet einen weiteren Entwicklungsstandort (Lab) in Wien. Das in Linz gegründete Unternehmen zieht in den Icon Tower, direkt am Hauptbahnhof. Bis Dezember 2020 wird ein Büro für bis zu 120 Softwareentwickler und Vordenker entstehen.

Dynatrace Unternehmen Digitalisierung Künstliche Intelligenz Start-up

„Dynatrace kommt nach Wien, um der beste Technologie-Arbeitgeber der Stadt zu sein. Mit weniger geben wir uns nicht zufrieden.“ Florian Dorfbauer

Insgesamt beschäftigt Dynatrace in Österreich mehr als 550 Menschen, Tendenz steigend. Am neuen Standort in Wien arbeiten bereits 14 Software- und Technologieexperten daran, den globalen Stellenwert von Österreich als Brutstätte für Cutting-Edge Technologie weiter auszubauen. Geleitet wird der neue Softwarestandort in Wien von „usersnap.com“-Gründer Florian Dorfbauer. Er kehrt für diese berufliche Herausforderung aus dem Silicon Valley nach Österreich zurück. Seinen Anspruch an den Aufbau des Software-Entwicklungsstandortes erklärt Dorfbauer so: „Dynatrace kommt nach Wien, um der beste Technologie-Arbeitgeber der Stadt zu sein. Mit weniger geben wir uns nicht zufrieden.“

Dynatrace funktioniert wie ein Bordcomputer für moderne, digitale Unternehmen. Das Softwareunternehmen hilft mehr als 2.300 Kunden auf der ganzen Welt mittels Künstlicher Intelligenz die Digitalisierung ihrer IT und Business Prozesse voranzutreiben. Kunden, wie SAP, Walmart, Samsung oder Porsche automatisieren damit ihre IT, um schneller und besser neue digitale Services anbieten zu können. Millionen von Menschen profitieren im Zeitalter der Digitalisierung täglich davon: bei Bankgeschäften, auf Reisen, beim Einkaufen oder im Gesundheitsbereich. Dynatrace wurde 2005 in Österreich gegründet und ist seit August 2019 an der New Yorker Börse gelistet. Der Umsatz betrug im vergangenen Geschäftsjahr 545,8 Millionen US-Dollar.

Bernd Greifeneder, Gründer und CTO von Dynatrace: „Wir sind eine österreichische Erfolgsgeschichte und ein Unicorn, das sich vom Start-up zu einem der am schnellsten wachsenden Cloud-Software Unternehmen der Welt entwickelt hat. Obwohl wir weltweit bereits mehr als 2.200 Mitarbeiter beschäftigen und mehr als 70 der Fortune-100-Unternehmen zu unseren Kunden zählen, haben wir den Start-up-Vibe bewahrt und fördern eine Kultur der Innovation, Autonomie und Zusammenarbeit in unseren Labs.”

White Paper zum Thema

Florian Dorfbauer, Leiter des Wiener Dynatrace Labs (Software-Entwicklungsstandort): „Dynatrace ist 3-in-1: Im Herzen ein Start-up, das international erfolgreich und relevant ist, und alle Vorzüge des Standortes Österreich bietet.“

Ziel: Beschleunigte Digitalisierung und KI-unterstützte Automatisierung durch App-Plattform

Die Expansion nach Wien untermauert den Stellenwert von Österreich als Zentrum der globalen Produktentwicklung von Dynatrace und markiert einen Meilenstein im Wachstumskurs des Unternehmens. Der inhaltliche Schwerpunkt des Wiener Labs wird Extensibility (Erweiterbarkeit) sein. Die Dynatrace Plattform soll zu einem Ökosystem heranwachsen. „Apples App Store hat aus einem Telefon ein Smartphone gemacht, das jeder Anwender genau nach seinen Bedürfnissen einrichten kann“, erklärt Dorfbauer und münzt diesen Ansatz auf die Unternehmenswelt um: „Dynatrace ist der Bordcomputer für moderne, digitale Unternehmen. Künftig wird jeder Kunde darin seine eigenen Apps bauen können. Dynatrace wird so für jedes Unternehmen noch mehr wert.“ Mit der KI-gestützten Automatisierung von Monitoring- und Business-Prozessen können Kunden von Dynatrace schneller und effizienter sein. Die individuelle Erweiterbarkeit der Plattform wird eine noch zielgerichtetere Nutzung der vorhandenen Daten in Unternehmen ermöglichen. „Das ist das Sprungbrett für unsere Kunden, um digitale Leader zu werden, echte Mehrwerte zu schaffen und neue Geschäftsstrategien zu entwickeln“, betont Dorfbauer.

Magnet für Technologieexperten aus der ganzen Welt

Dorfbauers Hauptaugenmerk gilt im Moment dem Recruiting hochqualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er nennt zwei Gründe, warum es gelingen wird, in den nächsten Monaten dutzende weitere Talente fürs Dynatrace-Team zu gewinnen: „Dynatrace ist im Software-Bereich nicht nur österreichweit, sondern global ein Begriff bei Entwicklern.“ Noch bevor das erste Jobinserat geschaltet wurde, haben zahlreiche potenzielle Mitarbeiter aus der ganzen Welt Initiativbewerbungen übermittelt. „Durch die zentrale Lage am Hauptbahnhof sind wir für den Großraum von Amstetten über Bratislava bis Sopron schnell, bequem und garantiert staufrei öffentlich erreichbar.“ Mit einer Gesamtbevölkerung von rund drei Millionen Menschen ist diese Region ein höchst attraktiver Rekrutierungspool für Dynatrace, denn das Wiener Team möchte so schnell wie möglich weiter wachsen.

Verwandte tecfindr-Einträge