Fotostrecke

Das war die 5. Ersatzteiltagung (ETT)

Zur 5. Ersatzteiltagung trafen sich 160 After-Sales-Verantwortliche aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Die größte Plattform für Ersatzteilmanagement, die Ersatzteiltagung (ETT), fand dieses Jahr bei Palfinger in Lengau statt. Hier die ersten Bilder zum Event.

Ersatzteil-Experten der produzierenden Industrie haben sich in Lengau bei Palfinger zur 5. Ersatzteiltagung getroffen. Vom Ersatzteilkatalog hin zur Distribution von Ersatzteilen, kein Thema kam zu kurz. Welche Potenziale im After Sales-Bereich stecken, wurde anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis gezeigt. 

Besonderes Highlight dieses Jahr war die Keynote von Jens Rammling, Head of Global Supply Chain Management Spare Parts bei BSH Hausgeräte. Er verriet, wie man die perfekte Balance zwischen Konsolidierung, Netzwerkkomplexität, Lieferfähigkeit sowie Transport- und Bestandskosten findet. Aus der Praxis berichteten unter anderem auch Lindner Traktoren, ESSKA und F. & G. Hachtel. 

Erstmals hatten die Teilnehmer auch auch Vorabend die Gelegenheit mit Experten tief in Schwerpunktthemen rund um das Ersatzteilmanagement einzutauchen. 

Informationen zur nächsten Ersatzteiltagung am 03.03.2021 finden Sie auf www.ersatzteiltagung.at

Bild 1 von 125
© Susanne Einzenberger

Erstmals hatten die Teilnehmer auch auch Vorabend die Gelegenheit am Vorabenden mit Experten tief in Schwerpunktthemen rund um das Ersatzteilmanagement einzutauchen. 

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Susanne Einzenberger

Erstmals hatten die Teilnehmer auch auch Vorabend die Gelegenheit am Vorabenden mit Experten tief in Schwerpunktthemen rund um das Ersatzteilmanagement einzutauchen. 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Martin Riester, Fraunhofer Austria Research, begrüßt zum Rahmenprogramm am Vorabend. 

© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Am Thementisch von Martin Riester (Fraunhofer Austria Research) diskutierte man über KI und Data Science in der Ersatzteillogistik

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm zur ETT

© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Am Thementisch von Michaela Siegel (door2solutions) sprach man über die Möglichkeiten Ersatzteile und Informationen bestmöglich zu vernetzen. 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Fünf Thementischen boten den Teilnehmern die exklusive Möglichkeit zum fachlichen Austausch. 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Alexander Schmid (Fraunhofer Austria Research) stellt sich den Fragen zur Ersatzteildisposition und Planung. 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Durch den Abend begleitete FACTORY-Chefredakteurin Doris Könighofer.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm zur ETT

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Christian Stangl, Extrembergsteiger und Skyrunner, inspirierte mit seiner Keynote.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Das Rahmenprogramm bot die Gelegenheit zum gemütlichen Austausch.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Vorabendprogramm: Alexander Petsche (Baker McKenzie) sprach an seinem Thementisch über die erfolgreiche Vertragsaufsetzung im After Sales. 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Christian Stangl – Extrembergsteiger und Skyrunner – inspirierte die Gäste mit seiner Keynote.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Auftakt ETT: Die Veranstalter Doris Könighofer, Chefredakteurin FACTORY, und Martin Riester, Gruppenleiter Logistiksysteme und Transport bei Fraunhofer Austria Research, begrüßten die Teilnehmer.

© Susanne Einzenberger

Rund 160 Experten der Ersatzteillogistik und des After-Sales trafen sich in der Palfinger Markenwelt.

© Susanne Einzenberger

Wie man sich mit seinem Ersatzteilgeschäft am Markt differenziert, dass verriet Jens Rammling (BSH Hausgeräte) in seinem Vortrag „Die Revolution der Teileverfügbarkeit“.

© Susanne Einzenberger

„Logistik-Outsourcing – Ja, aber wie?“ diese Frage beantwortete Krisztian Abzalov Cargo Partner.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Elevator-Pitch von Docware.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Das inspirierende Praxisbeispiel von ESSKA und Nyris zeigte anschaulich, wie Informationen zu Ersatzteilen zeitraubende Aufgaben reduzieren.

© Susanne Einzenberger

Bettina Brown von Nyris 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

David Lindner (Lindner Traktoren) und Alexander Schmid (Fraunhofer Austria Research) präsentierten unter dem Titel „Smart Data Analytics – Im Bereich Ersatzteillogisitk und After Sales“ die Ergebnisse der Zusammenarbeit. 

© Susanne Einzenberger

Ein Elevator-Pitch von B4B-Solutions.

© Susanne Einzenberger

Harald Kussegg von Rubble Master.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Mitveranstalter Martin Riester (Fraunhofer Austria Research) erhob in der alljährlichen Umfrage den Status der Digitalisierung in der Ersatzteillogistik.

© Susanne Einzenberger

Harald Kussegg (Rubble Master) und Robert Siegel (door2solution) gaben einen aufschlussreichen Einblick in die 3D-Ersatzteilkataloglösung der RM-Group.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Robert Siegel von door2solution.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Live-Demo von Rolf Wensing (TID Informatik)

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

„Ist der Markt reif für gedruckte Ersatzteile?“ Dieser Frage widmeten sich Steffen Hachtel (F- & G- Hachtel) und Markus Pfaffinger (Cubicure).

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Steffen Hachtel von F- & G- Hachtel.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Die Hausherren des Veranstaltungsortes der 5. ETT vierrieten den Zuhörern die Herausforderungen bei der Aftermarkte Strategie 22 von Palfinger. Ein gelungener Abschluss der Vorträge durch Christian Steiner (Palfinger) und Alexander Pittertschtscher (Palfinger).

© Susanne Einzenberger

Christian Steiner von Palfinger 

© Susanne Einzenberger

Nach den Vorträgen ging es zur Werksführung.

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Verspielter Ausklang mit Augmented Reality in der Palfinger Markenwelt. 

© Susanne Einzenberger

Hautnah erleben: Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit Miniaturen der Palfinger-Produkte selbst zu steuern. 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger

Ausklang der 5. ETT 

© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger
© Susanne Einzenberger