Dydaqlog

Autarker IIoT-Datenlogger mit MQTT- und LTE-Anbindung

Messwerte erfassen, Prozesse und Maschinen überwachen oder Prüfstände automatisieren - die Einsatzgebiete für den Dydaqlog IIoT-Datenlogger sind vielfältig.

Autarker IIoT-Datenlogger "Dydaqlog" mit MQTT- und LTE-Anbindung

Der Dydaqlog Datenlogger im Lieferprogramm von AMC vereint die Datenaufzeichnung über flexible Sensoreingänge mit intuitiver Bedienung sowie nahtloser Anbindung an industrielle Cloud-Lösungen. Damit können messtechnische Applikationen schnell programmiert werden. Die Messdaten sind jederzeit und überall verfügbar im IIoT verfügbar.

Webinterface und Konnektivität

Es muss keine zusätzliche Software installiert werden – der IIoT-Datenlogger bringt bereits alles mit, da er ist zugleich ein leistungsfähiger Webserver ist. Über das Webinterface können Messungen konfiguriert und gesteuert werden, zudem lassen sich die Messdaten anzeigen.
Außerdem soll Dydaqlog den Begriff Connectivity neu definieren. Anwender können jederzeit per LAN oder WLAN auf den Logger zugreifen. Neben der Speicherung der Messdaten im internen Flash-Speicher, sendet er diese auch in eine Cloud, zu einem Server, versendet E-Mails oder Kurzmitteilungen.

© AMC - Analytik & Messtechnik GmbH Chemnitz

Die Wege, mit einem Dydaqlog Datenlogger zu kommunizieren.

White Paper zum Thema

Im IP65-geschütztem Gehäuse des Dydaqlog Datenloggers befinden sich 16 analoge Eingangskanäle mit 24 Bit Auflösung und jeweils 10 Hz Abtastrate. Neben Spannung oder Strom können Thermoelemente, PT50/100/500/1000 Widerstandsthermometer und Brückenschaltungen - etwa zur Bemessung von Dehnmessstreifen - direkt angeschlossen werden. Sechs optoentkoppelte digitale Eingänge zum Erfassen von Zuständen sowie sechs elektronische Relaisausgänge komplettieren die Kanal-Ausstattung.

Optionale Erweiterungen

Um die grundlegenden Funktionen zu erweitern, besteht die Möglichkeit, den Dydaqlog mit Optionen auszustatten.

Mobilfunk-Erweiterung 4G/LTE
Mit der Erweiterung ermöglicht man die komplette Konfiguration und Bedienung des Datenloggers und die Versendung von Messdaten über Mobilfunk.
Neben der Software-Option zur Konfiguration beinhaltet die Erweiterung ein leistungsfähiges Embedded 4G/LTE Modem und eine externe Mobilfunk-Antenne, die neben der WLAN-Antenne auf der Rückseite des Loggers angeschraubt wird.

Software-Erweiterung zur Definition eigener Sensor-Typen
Der Datenlogger bringt eine Menge unterschiedlicher Sensordefinitionen wie Thermoelemente, Widerstandsthermometer oder Messbrücken mit.
Mit dieser Software-Erweiterung zur Definition eigener Sensor-Typen kann man das entweder über die lineare Transformation mit Hilfe zweier Punkte auf einer Geraden erfolgen oder über die Eingabe beliebig vieler Punkte in einer Stützstellentabelle zur Definition nichtlinearer Sensortypen verwirklichen. Jeder so beschriebene Sensortyp kann abgespeichert werden und steht dann im Konfigurations-Menü zur Verfügung.

Software-Erweiterung zum Import externer Daten über MQTT
Das Einlesen von Daten externer Sensoren oder I/O-Devices in den dydaqlog Datenlogger ist ein sehr flexibles Werkzeug. Das externe Device sendet seine Daten an einen zentralen Verteiler, den so genannten MQTT Message Broker. Der MQTT Broker kann sich extern irgendwo im IoT befinden oder lokal auf dem dydaqlog Datenlogger (Software-Option). Bei diesem Broker kann ein Empfänger (MQTT Client) - in unserem Fall der dydaqlog Datenlogger - die Nachricht abonnierenund bekommt die Daten dann per Push-Mitteilung zugesendet.

Software-Erweiterung lokaler MQTT Message Broker
Der MQTT Message Broker ist direkt auf dem dydaqlog Datenlogger installiert und empfängt Daten externer Sensoren oder I/O-Devices, die bei Ihm angemeldet sind. Hierzu ist die Software-Erweiterung "Import externer Daten über MQTT" notwendig.

Anwendungsbereiche

© AMC - Analytik & Messtechnik GmbH Chemnitz

Anwendungsbeispiel

Prozesse oder Maschinen überwachen, Prüfstände automatisieren oder Messdaten erfassen in Forschung und Entwicklung - die Anwendungsgebiete des Dydaqlog IIoT-Datenlogger sind  vielfältig. Darum wurde der Dydaqlog universell entwickelt - sowohl beim Anschluss an unterschiedlichste Prozesssignale und Sensoren, als auch bei der nahtlosen Anbindung an industrielle Kommunikationsstrukturen, wie Netzwerke oder Daten-Clouds. Außerdem wurde dem Gerät eine leistungsfähige Quad-Core CPU zur Berechnung von Messdaten integriert und reagiert auf Ereignisse millisekundenschnell. Einsatzbeispiele finden sich in z.B. in der Überwachung von Temperaturen und Signalen bei Produktionsanlagen, Maschinendaten und Umweltdaten sowie im Straßenbau.