Maschinenbau

Anger Machining hat Investor gefunden

Taiwanischer Maschinenbauer Tongtai steigt bei Anger Machining ein.

Produktion
Klaus Dirnberger und Dietmar Bahn holen sich taiwanischen Investor an Bord.

Mit über 20 Mio. Euro stärkt die taiwanischen Maschinenbaugruppe Tongtai die Kapitalausstattung der mbi-group und beteiligt sich mit 76%. Das Maschinenportfolio und die Vertriebskanäle der Unternehmen werden erweitert und mit gestärkter Kapitaldecke wird nun intensiv am konsequenten Ausbau der Marktposition und der Weiterentwicklung der Technologien gearbeitet. 
 
Mit Closing am 9.6.2015 ist es offiziell: Das drittgrößte taiwanische Maschinenbauunternehmen Tongtai erwirbt 76% der Firmenanteile der mbi-group Beteiligung GmbH. Klaus Dirnberger und Dietmar Bahn bleiben mit jeweils 12% der Anteile weiterhin Gesellschafter und Geschäftsführer. Die beiden operativen Unternehmen ANGER und Hellmerich werden weiterhin als eigenständige Unternehmen am Markt positioniert. Der Trauner Standort von ANGER wird als Kompetenzzentrum für Präzisionszerspanung und Transferzentren ein bedeutender Knotenpunkt im global agierenden Tongtai Konzern, und kann somit sein führendes Know How in einer starken Rolle einbringen.
 
„Wir freuen uns sehr, dass wir einen strategischen Wunschpartner für die mbi-group gewinnen konnten und damit Anger Machining zur nötigen internationalen Größe helfen konnten. Eine solide Kapitalausstattung und der vorhandene Marktzugang in Asien sind wesentliche Bausteine, die uns bisher gefehlt haben. In Verbindung mit der Verbreiterung der Produktpalette durch Tongtai können wir Anger wieder auf den Erfolgsweg bringen“, erklärt Anger Geschäftsführer Dietmar Bahn. 
 
Stabile und langfristige Finanzierung.

Als Hersteller von Investitionsgütern ist Anger auf voll automatisierte Bearbeitungslösungen für die Produktion von Präzisionsteilen in der Automobilindustrie spezialisiert. Dabei wurden bisher wenige und große Projekte mit Auftragsvolumina von bis zu 17 Mio. Euro abgewickelt. Diese Aufträge brauchen eine entsprechende Finanzierung und es kommt manchmal zu längeren Phasen mit geringen Auftragseingängen oder zu Auftragsspitzen, die in unserem Nischenmarkt branchenüblich sind und daher entsprechend finanziell abgesichert werden müssen. Die bisherige Finanzierungsstruktur mit regionalen Banken und eher restriktiven Vorgaben eignet sich dafür nur bedingt. Mit dem Einstieg von Tongtai können wir endlich unabhängig von den Banken und mit finanzieller Stabilität in die nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens investieren“, erläutert Dirnberger, Geschäftsführer bei Anger.

Verwandte tecfindr-Einträge