Investment

12,5 Millionen für Tiroler Baumaschinen-Startup klarx

B&C beteiligt sich mit 12,5 Millionen Euro am Baumaschinen-Start-up klarx. Damit soll die Europa-Expansion für die Mietplattform vorangetrieben werden.

Klarx Gründer (v.l.n.r.): Matthias Handschuh, Vincent Koch and Florian Handschuh.

Die B&C Innovations Investments GmbH (BCII), eine Tochter der B&C Industrieholding, hat im Rahmen einer Kapitalerhöhung 12,5 Mio. Euro in das Baumaschinen-Start-up klarx gesteckt. Die von dem Tiroler Florian Handschuh gegründete Online-Plattform für die Vermietung von Baumaschinen will mit dem Geld ihre europaweite Expansion finanzieren, wie B&C am Dienstag mitteilte.

Mietgeschäft mit Baumaschinen floriert

"Mit unserem Einstieg im Rahmen der Kapitalerhöhung ermöglichen wir Wachstum und die Weiterentwicklung der klarx-Technologie-Plattform", sagte B&C-Geschäftsführer Thomas Zimpfer laut Aussendung. Bauunternehmen könnten mit der Plattform Stehzeiten von teuren Spezialgeräten sowie Verzögerungen beim Maschineneinsatz minimieren bzw. verhindern.

Der Mietmarkt für Baumaschinen mache in Europa jährlich 25 Mrd. Euro Umsatz und sei damit doppelt so groß wie die Autovermietungsbranche, hieß es in der Aussendung. In Österreich belaufe sich der Umsatz mit der Baumaschinen-Vermietung aktuell auf rund 400 Mio. Euro.

White Paper zum Thema

Der Tiroler Florian Handschuh hat klarx 2015 gemeinsam mit seinem Bruder Matthias in München gegründet. Das Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 60 Mitarbeiter und ist laut einem Bericht der "Presse" seit Mai diesen Jahres in Österreich tätig. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge