Produkt

Ein Antrieb gibt Vollgas

Antrieb
© SMC Austria

Ob in der Automobil-, der Lebensmittel- oder der Elektroindustrie, im Maschinenbau oder in der allgemeinen Automatisierung: Hohe Produktivität und Prozesssicherheit bei der Bewegung von Werkstücken sind entscheidende Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg. Unter anderem werden dafür häufig elektrische Antriebe verwendet, die auch SMC in vielfacher Ausführung anbietet. Seiner auf dem Markt bereits etablierten Serie LEFS in Schlittenausführung hat der Spezialist für industrielle Automatisierung jetzt mit der Serie LEFS#F ein deutliches Performance-Upgrade beschert. So wurden neben der Beschleunigung auch die Geschwindigkeiten sowie die horizontale wie vertikale Nutzlast erhöht, gleichzeitig werden Prozesssicherheit und Präzision dank Antrieb mit Kugelumlaufspindel garantiert.

Highspeed in der Produktion

Mit einer Beschleunigung von bis zu 9800 mm/s2 übertrifft die neue Serie LEFS#F die bestehende Serie um mehr als 300 % und erreicht mit 1500 mm/s eine um 25 Prozent höhere maximale Geschwindigkeit. Damit reduziert sich die Zykluszeit um rund 33 Prozent von z. B. 0,93 s auf 0,62 s – das hat deutliche Zugewinne bei der Produktivität zur Folge. Neben der verringerten Taktzeit erweitert der neue elektrische Antrieb zudem die Anwendungsbereiche, sodass auch schwere Teile bewegt werden können. Denn sowohl bei der horizontal als auch der vertikal möglichen Nutzlast haben die Ingenieure von SMC nachgelegt: Im ersten Fall liegt die Nutzlast nun bei bis zu 75 kg, im zweiten Fall liegt sie bei bis zu 25 kg.

Technik wird präziser und sicherer

Anwender der Serie LEFS können diese sehr leicht durch die neue Serie LEFS#F austauschen: Sie ist mit der bewährten und auf dem Markt etablierten Technik der Vorgänger genauso wie mit den Signalgebern der Serie D-M9 sowie den Schrittmotor-Controllern JXC5H/6H kompatibel. Mit Gehäusegrößen von 16, 25, 32 und 40 und einem Hub von 50 bis 1200 mm stehen Konstrukteuren umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten offen. Und dank der einfachen Programmierung und Montage, die ohne Entfernen der Außenabdeckung gelingt, ist ein Maschinenupdate in kurzer Zeit möglich.

Dabei profitieren Anwender bei der neuen Serie LEFS#F zum einen von höherer Präzision und zum anderen von einer verbesserten Prozesssicherheit. So sorgt der Antrieb mit Kugelumlaufspindel für besonders wiederholgenaue Positionierbewegungen und für einen gleichmäßigen Transport von Werkstücken auch bei hoher Geschwindigkeit. Parallel dazu wird ein unkontrolliertes Absenken der Last aufgrund des Verzichts auf einen Riemen verhindert – damit sind Z-Achsen-Anwendungen sicher durchführbar. In Verbindung mit den Signalgebern der Serie D-M9 werden zudem Endlagen und Zwischenposition zuverlässig erkannt. Optional kann der Antrieb zusätzlich mit einer Motorbremse ausgestattet werden.

Performance-Turbo für alle Branchen

Die umfangreichen Verbesserungen bei der Beschleunigung, der maximalen Geschwindigkeit und der Nutzlast sowohl bei horizontalen wie auch vertikalen Anwendungen bei zugleich hoher Genauigkeit und Sicherheit machen die neue Serie LEFS#F zum wahren Leistungsträger für eine Vielzahl von Anwendungen: Pick-and-Place, Transport mit Hochgeschwindigkeit, automatische Montage/Inspektion/Transport, Fördersysteme zum Be-/Entladen, präzise Positionierung von Werkstücken sowie vertikales Verfahren. Und da der elektrische Antrieb in Schlittenausführung in Umgebungstemperaturen von 5 bis 40 °C eingesetzt werden kann, sorgt er branchenweit für mehr Performance – vom Automobilbau über die Elektronik-/Halbleiter-, Nahrungsmittel-/Getränke-, Materialhandhabungs- und Verpackungs- bis hin zur allgemeinen Automatisierungsindustrie.