Automatisierung

GTech setzt auf Erleichterung

GTech Automatisierungstechnik GmbH Schwenkkonzept Automatisierung
© GTech Automatisierungstechnik GmbH

Erleichterung ist das Stichwort bei einer Automatisierungsanlage von GTech zum Montieren und Prüfen von Antriebseinheiten. Der Bauteil selbst hat ein Einzelgewicht von neun Kilogramm und musste bisher manuell zwei Mal um 180 Grad gedreht werden – Teil greifen, hochheben, drehen, absetzen und die gleiche Prozedur wieder retour. Bei einer Taktzeit von 86 Sekunden (acht Stunden pro Schicht) wird das Bauteil somit etwa 670 Mal gehoben. Das entspricht einer Gesamtbelastung von etwa sechs Tonnen.

Schwenkkonzept erspart das Heben

Beim gesamten Automatisierungskonzept ging es mitunter auch darum, die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und diese Hebebelastung zu minimieren. Mit einem Schwenkkonzept konnte diese physische Belastung eliminiert werden und ein Anheben oder Ablegen ist dadurch nicht mehr notwendig. Ein gutes Beispiel dafür, dass Automatisierung nicht zwingend mit der Einsparung von Personal zu tun hat, sondern auch für die Verbesserung der Gesundheit und Ergonomie am Arbeitsplatz sorgen kann.

Gerhard Edinger, technischer Verkäufer bei GTech bestätigt: „Ein ausgeklügeltes Schwenkkonzept innerhalb des Automatisierungsprozess erspart den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Gesamthebebelastung von ca. sechs Tonnen pro Schicht. Das ist aktiver Schutz und Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz!“

Die GTech Automatisierungstechnik GmbH wurde 1997 von Josef Gebeshuber als „Ein-Mann-Garagenfirma“ gegründet. Nach einer Aufbauphase im Technologie- und Innovationszentrum Kirchdorf übersiedelte GTech 2007 an seinen aktuellen Standort Ried im Traunkreis, der in den Folgejahren sukzessive ausgebaut wurde. Heute beschäftigt das Hightech-Unternehmen 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat sich international als Komplettanbieter für komplexe Mess-, Richt-, Prüf- und Montageanlagen im Großserien-Segment etabliert.