Wire & Tube 2018: 30 Jahre und so groß wie nie zuvor

Düsseldorf steht vom 16. bis 20. April wieder ganz im Zeichen des Messeduos Wire und Tube. Ein ganz spezielles Industrie-Spektakel, dass heuer 30-jähriges Jubiläum feiert.

Von
Wire & Tube Messe Düsseldorf Zulieferindustrie

30 Jahre Wire & Tube: Die beiden Industrieleitmessen sind heuer so groß wie noch nie.

Klare Ansage: „Es wird die größte Veranstaltung, die jemals in Düsseldorf stattgefunden hat“, kündigen die Veranstalter an. Nie zuvor wurden so viele Quadratmeter vermietet. Zu den Leitmessen Wire und Tube sind verglichen mit dem Jahr 2016 rund 8.000 Quadratmeter mehr Ausstellungsfläche gebucht. Somit werden zwischen 16. und 19. April rund 2.600 Unternehmen ihre Neuigkeiten auf 118.000 Quadratmeter Gesamtfläche präsentieren. Wire, Fachmesse für Draht und Kabel, und Rohrfachmesse Tube finden jedes zweite Jahr gemeinsam auf dem Düsseldorfer Messegelände statt – und zwar schon seit 30 Jahren. Das absolute Highlight ist die Präsentation der großen Gitterschweißmaschinen in der Halle 13. Dafür wurden neue Kabel in den Versorgungschächten installiert, da die Maschine keinen aufbauenden Strom sondern Punktstrom benötigt.

Wire goes Glasfaser

Der spezielle Fokus von Wire liegt heuer auf den Möglichkeiten der Glasfasertechnologien. Glasfaser wird in der Energiewirtschaft und in den Bau- und Kommunikationsbranchen immer mehr verwendet. Sie sind leistungsstärker und zuverlässiger als herkömmliche Materialien. In den Messehallen 9 bis 18, wo Wire stattfindet, sind vor allem Maschinen und Anlagen zur Drahtherstellung und Verarbeitung, Werkzeuge und Hilfsmaterialien zur Verfahrenstechnik und Spezialdrähte zu finden. Auch der China Pavillion wird aufgrund starker Nachfrage erneut eingerichtet. Unter dem Slogan „meet China`s expertise“ präsentieren sich chinesische Unternehmen aus den Bereichen der Draht-, Kabel- und Rohrindustrie gemeinsam in der Halle 16. Insgesamt haben sich 1.419 Aussteller aus 51 Ländern angemeldet. Wire allein kann ein Flächenplus von rund 6.000 Quadratmetern aufzeichnen. Es sind knapp 100 Aussteller mehr als 2016.

wire, Halle 10, Cable, Fibre Optic Machinery, Production, Trade Draht, Kabel, Glasfasermaschinen, Drahtproduktion, Kabelproduktion, Handel © Messe Düsseldorf / Constanze Tillmann

Branchentreffpunkt schlechthin: Zu den Leitmessen Wire und Tube sind verglichen mit dem Jahr 2016 rund 8.000 Quadratmeter mehr Ausstellungsfläche gebucht.

Tube goes Plastik

Auf der Tube werden heuer Plastic Tubes stärker beworben. Kunststoffrohre sind extrem lange haltbar, unbegrenzt einsetzbar und variabel. Ob in der Gas-oder Trinkwasserversorgung, in Heizungs- und Sanitärsystemen, in der Chemie -oder Pharmaindustrie, der Geochemie oder der Automobilindustrie – überall sind Plastic Tubes zu finden. Wie gewöhnlich werden noch Neuigkeiten im Bereich Rohrherstellung vorgestellt und Maschinen bzw. Anlagen zur Rohrbearbeitung und Rohrverarbeitung sowie Rohmaterialien, Rohre und Zubehör, Gebrauchtmaschinen und Werkzeuge zur Verfahrenstechnik präsentiert. Auch die Tube weist ein Flächenplus von 2.000 Quadratmetern auf. Insgesamt präsentieren sich 1.216 Aussteller aus 57 Ländern auf einer Nettofläche von 53.000 Quadratmetern. Die Internationalität der Aussteller wächst weiter, so dass die Tube 2018 sechs Ausstellerländer mehr hat als zur letzten Veranstaltung 2016.

Branchentreff schlechthin

Aus Österreich nehmen heuer 55 Aussteller teil, 34 bei Wire und 21 bei Tube. Das Vorarlberger Traditionsunternehmen Erne Fittings, Hersteller von Einschweißfittings und Rohrkomponenten, ist seit den neunziger Jahren ein Stammgast. „Tube ist für uns weltweit gesehen der Branchentreff schlechthin“, sagt Sales Director Michael Kremmel. Die meisten Kunden und Lieferanten seien dort direkt ansprechbar. Das Unternehmen wird neben ihren herkömmlichen Rohrverbindungen auch neue Produkte vorstellen, die bei spezifischen Werkstoffen und Größen zur Anwendung kommen.