Geschäftsbericht

Positive Geschäftsentwicklung bei Rohde & Schwarz

Der Technologiekonzern hat sein Geschäftsjahr 2020/2021 erfolgreich abgeschlossen. Neben seinen etablierten Geschäftsfeldern investiert Rohde & Schwarz in Zukunftstechnologien wie 6G, Quantentechnologie, Industrial Internet of Things (IIoT), Artificial Intelligence und Cloudtechnologie und will so die gesellschaftlich relevanten Themen Sicherheit und Vernetzung vorantreiben.

elektronik report Geschäftsjahr Rohde & Schwarz Elektronik

Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz hat sein Geschäftsjahr 2020/2021 (Juli bis Juni) mit einem Umsatz von 2,34 Milliarden Euro abgeschlossen. Das Betriebsergebnis lag nahezu auf Vorjahresniveau, womit der Konzern seine den Marktentwicklungen angepassten Planwerte übertraf. In Relation zur herausfordernden Dynamik des letzten Geschäftsjahres setzt das ein positives Signal.

Mitarbeitende als Basis des Unternehmenserfolgs

Rohde & Schwarz begreift seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Basis des Unternehmenserfolgs, weshalb auch zahlreiche Themen rund um die Zukunft der Zusammenarbeit auf der Agenda stehen. Beispielsweise hat das High-Tech-Unternehmen größere Flexibilität hinsichtlich Arbeitszeit und Arbeitsort durch entsprechende Vereinbarungen verankert, um den veränderten Gegebenheiten auch in Zukunft Rechnung zu tragen. Die Belegschaft des global agierenden Familienunternehmens ist moderat gewachsen. Zum Abschluss des Geschäftsjahres gehörten rund 13.000 Mitarbeitende in mehr als 70 Ländern weltweit zu Rohde & Schwarz.

Zukunftstechnologien treiben Innovationen

Die Weiterentwicklung des Mobilfunks hin zu 6G, Messtechnik für Quantencomputing, Industrial Internet of Things (IIoT), das Vordringen künstlicher Intelligenz und Cloudtechnologie: Rohde & Schwarz will sich als Vorreiter hinsichtlich einer Vielzahl von Technologien positionieren und gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen und Partnern technische Lösungen der Zukunft entwickeln.

White Paper zum Thema

Neue Struktur in drei Divisionen soll Mehrwert für Kunden schaffen

Durch drei starke Divisionen will sich Rohde & Schwarz passgenauer auf die unterschiedlichen Bedürfnisse seiner Kunden ausrichten. Gleichzeitig legt die neue Struktur die Basis für das weitere Wachstum. Die Division Messtechnik liefert Produkte für unterschiedliche Marktsegmente von Wireless über Industry, Components & Research bis Automotive.

Die bisherigen Geschäftsbereiche Secure Communications, Monitoring & Network Testing sowie Broadcast & Media wurden in der neuen Division Technology Systems zusammengefasst. In dieser Division bündelt Rohde & Schwarz technologische Systemkompetenz und Ressourcen in den Märkten, die von Projektgeschäften geprägt sind. Mit seinen Lösungen leistet der Konzern einen signifikanten Beitrag zur digitalen Souveränität seiner Kunden.

Die Division Netzwerke & Cybersicherheit stattet Wirtschaft und Behörden mit sicheren WAN-, LAN- und WLAN-Netzwerkinfrastrukturen aus und bietet Produkte zum Schutz von Datenübertragung, Endgeräten und Applikationen. Zukunftsfähige Netzwerk-, Security- und Verschlüsselungslösungen schützen digitale Informationen und Geschäftsprozesse von Unternehmen und öffentlichen Institutionen vor den Auswirkungen von Cyberangriffen.

Messtechnikgeschäft zeigt sich robust

Insbesondere die von neuesten Technologien abhängigen Märkte sowie deren Zulieferindustrien investierten umfangreich. Das trieb die Geschäftsentwicklung in der Division Messtechnik.

Von V2X bis 5G: Für anspruchsvolle Automotive-Anwendungen wie die Kommunikation des Fahrzeugs mit seiner Umgebung oder den neuesten Mobilfunkstandard im Bereich Mobilität hat Rohde & Schwarz ebenfalls Lösungen entwickelt. Mit innovativen Radar-Messgeräten und -systemen konnte der Konzern seine Position in diesem Bereich weiter ausbauen. Beispielsweise realisierte das Unternehmen eine Testlösung, welche Automobilherstellern, Zulieferern und Testhäusern realistische Fahrszenarien kosteneffizient von der Straße ins Labor bringt. Der weltweite Ausbau der 5G-Mobilfunknetze wurde fortgesetzt und generierte eine hohe Nachfrage, vor allem für den Test von Endgeräten im Frequenzbereich bis 7 GHz.

Mit seinen Oszilloskopen hat sich Rohde & Schwarz mittlerweile als etablierter Anbieter im Markt positioniert. Seit seinem Markteintritt vor über 10 Jahren brachte der Technologiekonzern kontinuierlich neue Geräte, die vom Kunden her gedacht und entwickelt sind. Die Messtechnik-Nachfrage der Komponentenhersteller spiegelte die anhaltend hohen Investitionen nahezu aller Branchen in Digitalisierung und Vernetzung wider. Um sich im Bereich Quantencomputing mit seiner Messtechnik zu positionieren, hat der High-Tech-Konzern die Akquise des führenden Schweizer Messtechnikherstellers Zurich Instruments AG zum 01. Juli 2021 erfolgreich abgeschlossen.

Globale Nähe zum Kunden sichert Technologiepartnerschaft im Projektgeschäft

Pandemie-bedingte Restriktionen im Projektgeschäft wie etwaige Reiseeinschränkungen konnte Rohde & Schwarz durch seine starke lokale Präsenz kompensieren. In Deutschland gelang es, im Marktsegment Secure Communications die Position als „National Champion“ zu bestätigen. Mit seinen plattformübergreifenden Systemen wie Certium, Soveron oder Navics leistete Rohde & Schwarz einen Beitrag zur digitalen Souveränität seiner Kunden im Bereich sicherheitskritischer Anwendungen.

Der weltweite Aufbau von 5G-Netzen erfordert weiter technische Anpassungen der Monitoring-Systeme für die Netzüberwachung. Das treibt die Nachfrage nach entsprechenden Lösungen im Marktsegment Mobile Network Testing (MNT). Große Netzbetreiber und Infrastrukturanbieter auf der ganzen Welt seien beispielsweise von der R&S-Testperformance überzeugt, für die eine optimale Quality of Experience (QoE) und Quality of Service (QoS) eine entscheidende Rolle spielt. Ein 5G-Campusnetz im eigenen Werk ermöglichte es Rohde & Schwarz zudem, die Implementierung in realen Industrie 4.0-Anwendungsfällen zu optimieren.

Steigenden Bedarf an Netzwerk- und Sicherheitstechnik bedienen

Die Division Netzwerke und Cybersicherheit profitiert sowohl in der Privatwirtschaft als auch im behördlichen Sektor vom steigenden Bedarf an Netzwerk- und Sicherheitstechnik. Aufgrund der steigenden Zahl an Cyberangriffen, zunehmend dezentraler Strukturen und mobiler Arbeit gewinnt die Frage nach digitaler Sicherheit und Souveränität weiter an Bedeutung. Mit seinen Töchtern Lancom Systems und Rohde & Schwarz Cybersecurity ist der Technologiekonzern einer der größten Anbieter von Netzwerk-, Security- und Verschlüsselungstechnik für professionelle Kunden in Europa.

Für die sichere Standortvernetzung bietet Lancom Systems den ersten softwarebasierten Businessrouter mit Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Im Rahmen des DigitalPakt Schule hat der Netzwerk- und Sicherheitsspezialist bereits mehr als 3.000 Schulen mit Netzwerktechnik nach höchsten Sicherheits- und Datenschutzstandards ausgestattet. Im hoheitlichen Sektor hat die Rohde & Schwarz Cybersecurity das gesamte Behördennetz eines deutschen Bundeslandes mit BSI-zugelassener Verschlüsselungstechnik abgesichert. Auf Basis dieser Blaupause planen weitere Bundesländer ihre Netzmodernisierung.

Ausblick: Wachstum im Fokus

Vor allem das Geschäftsjahresende war unternehmensweit von positiven Impulsen durch die weltweite wirtschaftliche Erholung geprägt. Der Technologiekonzern sei aufgrund seiner globalen Positionierung in Zukunftsmärkten und seiner tragfähigen wirtschaftlichen Basis gut für weiteres Wachstum aufgestellt.