Mixed Reality

Mixed Reality-Anwendung für Greiner Lehrlinge

Tieto-Experten unterstützten Greiner dabei, das neue Lehrlingsausbildungszentrum mit einer Mixed Reality-Anwendung auszurüsten.

Tieto hat für das Ausbildungszentrum von Greiner eine Mixed Reality-Anwendung entwickelt, die mit einer Microsoft HoloLens arbeitet.

Teil des neuen Greiner Campus in Kremsmünster ist das „Greiner Next Generation“-Ausbildungszentrum für Lehrlinge. Dort findet spartenübergreifende Aus- und Weiterbildung mit den Schwerpunkten Kreativität und Innovation statt. Die Mixed Reality-Anwendung, die Tieto für Greiner entwickelt hat, arbeitet mit einer Microsoft HoloLens, einer auf dem Kopf getragenen Anzeigeneinheit, ähnlich einer Brille. Sie blendet den Trägern interaktive 3D-Hologramme in der unmittelbaren Umgebung ein. 

Texte, Videos und 3D-Modelle erleichtern und bereichern die Ausbildung

Im Fall der Maschinen im Greiner-Werk sind das etwa im Vorfeld definierte Punkte, die die Brille ausliest und dazu passende Inhalte projiziert. Dazu zählen Texte, Videos, 3D-Modelle oder andere Informationen. Sie bieten den Auszubildenden einen informativen Mehrwert. Auch der Modus für die Projektion einer komplett virtuellen Maschine als 3D-Modell verschafft eine Hilfestellung für die Auszubildenden beim Lernen des Umgangs mit Maschinen und trägt dazu bei, Fehlerquoten zu reduzieren. Die neue Microsoft HoloLens wird gut von den Auszubildenden angenommen und macht das Näherbringen komplexer Inhalte leichter. 

https://youtu.be/E4lXVBn8zIc Die Auszubildenden bei Greiner bekommen beim Erlernen des Umgangs mit Maschinen virtuelle Unterstützung durch eine Mixed Reality-Anwendung von Tieto.

Verwandte tecfindr-Einträge