Accelerator

Künstliche Intelligenz: ABB sucht Hilfe von Start-ups

ABB hat einen speziellen Start-up-Accelerator ins Leben gerufen. Das Programm soll die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) für die Industrie fördern. Start-ups werden gesucht.

Von

Yumi ist ein erster Schritt in Richtung KI in der Industrie. 

ABB hat heute ein Programm für Start-ups gestartet, die ihre KI-Lösungen im Industriebereich testen und vermarkten wollen. Die Initiative wird sich auf europäische Start-ups konzentrieren, die innovative Lösungen für Anwendungsbereiche von ABB anbieten, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Konzern lädt Start-ups ein, ihre KI-Lösungen für den Einsatz in Anwendungen für verschiedenste Bereiche vorzustellen und weiterzuentwickeln – von der Industrieautomation über Robotik und Stromnetze bis hin zu Smart Cities und intelligenten Gebäuden. 

YuMi erster Schritt Richtung Künstliche Intelligenz

In Zukunft werden KI-Komponenten für industrielle Automatisierungslösungen von entscheidender Bedeutung und integraler Bestandteil von ABB Ability sein, verspricht das Unternehmen. KI-Lösungen von ABB können auf verschiedenen Ebenen eingesetzt werden, von einfachen Open-Loop- bis hin zu komplexen Closed-Loop-Lösungen für unterschiedliche Branchen. Beispiele: ABB Ability Marine Pilot Vision basiert auf den neuesten Fortschritten in der Sensortechnologie und im computergestützten Sehen, um in Echtzeit die Umgebung eines Schiffes und seine Lage zu visualisieren. Der Zweiarm-Roboter YuMi macht das intuitive Erlernen von Bewegungsabläufen für die Mensch-Roboter-Kollaboration möglich. 

Zusammenarbeit mit zehn ausgewählten Start-ups

Bis zu zehn ausgewählte Start-ups werden über vier Monate hinweg von dem Fachwissen und dem umfangreichen Portfolio an digitalen Lösungen für verschiedene Branchen profitieren. Im Rahmen des Programms arbeiten die Start-ups gemeinsam mit passenden ABB-Geschäftseinheiten an Anwendungsbeispielen und industriellen Kernherausforderungen von Kunden zusammen. Gleichzeitig erhalten die Start-ups Coaching, technische Unterstützung sowie die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und ihre Lösungen auf globaler Ebene zu kommerzialisieren. 

White Paper zum Thema

ABB Technology Ventures (ATV), die strategische Venture Capital-Einheit von ABB, wird eine ausgezeichnete Vernetzung innerhalb des Unternehmens unterstützen und ihre globale Rolle als Katalysator für Start-up-Aktivitäten einbringen. Experten der Forschungszentren von ABB in Polen und Deutschland werden in den verschiedenen technologischen Bereichen beraten.

Verwandte tecfindr-Einträge