Landespreis für Innovation

KEBA für KeMes-Laserwinkelmessgerät ausgezeichnet

Mit ihrem einzigartigen Laserwinkelmesser für die Blechbiegeindustrie konnte KEBA die Jury überzeugen und erhielt in der Kategorie „Großunternehmen“ den OÖ Landespreis für Innovation 2018.

Auch für den Österreichischen Staatspreis nominiert: KEBA ist es gelungen, ein industrietaugliches kompaktes Messinstrument zu entwickeln, das äußerst einfach in der Handhabung ist.

Bereits zum wiederholten Mal darf sich der in Linz ansässige Automatisierungsspezialist KEBA über den OÖ Landespreis für Innovation freuen. Ausgezeichnet wurde ein neuartiges Laserwinkelmessgerät, das in der Serienfertigung von Blechteilen eine automatische Qualitätskontrolle ohne Unterbrechung des Fertigungsprozesses ermöglicht und darüber hinaus auch zur manuellen Messung von Winkeln verwendet werden kann.

Idee kam vom Start-up Snapmod

Die Idee eines Winkelmessers übernahm Keba übrigens von dem oberösterreichischen Start-up Snapmod. Factory hat berichtet. Im Sommer 2015 wurde KEBA-Technikvorstand Franz Höller auf deren Idee eines Winkelmessers für den Blechbiegebereich aufmerksam. Da KEBA selbst in dieser  Branche tätig ist, die Tochter Delem B.V. ist ein Hersteller von Steuerungslösungen für Blechbiegemaschinen, ergaben sich interessante Anknüpfungspunkte. Schlussendlich kauften die Linzer das Patent und damit alle Rechte an der Snapmod Basisidee.

Von Snapmod zu KeMes

Ausgehend davon wurde das  Produkt völlig neu entwickelt, denn bekanntere Weise liegt der Teufel immer im Detail. „Die Realisierung des Laserwinkelmessers war kein einfaches Unterfangen“, so Franz Höller, CTO der KEBA AG, „Die Umsetzung der hohen Anforderungen des Marktes u.a. im Hinblick auf Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse stellte eine nicht gerade triviale Entwicklungsherausforderung dar. Letztlich konnten wir sie aber erfolgreich meistern – auch Dank des Teams, das an die Idee glaubte und unermüdlich nach Lösungen suchte. An diesem Beispiel sieht man auch sehr gut, zu welchen Leistungen eigenverantwortlich und agil arbeitende Teams, die ähnlich einem Start Up handeln, fähig sind.“

White Paper zum Thema

Keba © KEBA AG

KEBA gewinnt OÖ Landespreis für Innovation 2018: Laserwinkelmesser überzeugte mit seinem technologischen Innovationsgrad, Praxisrelevanz und Marktchancen die Expertenjury.

So funktioniert KeMes

Mit seinem kompakten Winkelmessgerät hat KEBA sowohl den Kontrollschritt bei der automatisierten Messung von Winkeln als auch bei der manuellen Überprüfung deutlich vereinfacht und bietet mit der Funktion der „Dauermessung“ die Möglichkeit, in einem Durchgang den Winkel über die gesamte Länge eines Blechteils hinweg zu kontrollieren.

Ideal für Klein- und Mittelbetriebe

KEBA ist es gelungen, ein industrietaugliches kompaktes Messinstrument zu entwickeln, das äußerst einfach in der Handhabung ist. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten ermöglichen nun auch Klein- und Mittelbetrieben auf moderne Messmethoden zu setzen. Dass der innovative neue Winkelmesser KeMes die Anwender begeistert, durften die Linzer bei der letzten Euroblech erleben.

Innovationen als Teil der Firmenidentität

Innovationen sind Teil der KEBA-Identität und ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit. Als zukunftsorientiertes Unternehmen investiert KEBA jährlich bis zu 20 Prozent ihres Umsatzes in die Forschung und Entwicklung. 

Verwandte tecfindr-Einträge