Das große Maschinenbau-Ranking 2017

FACTORY unterzieht die Kernbranche der österreichischen Industrie einem umfassenden Umsatz- und Mitarbeiter-Check. Wer ist Umsatzgewinner, wer -Verlierer? Wer ist Top am Arbeitsmarkt – wer Flop? Alles im Top-50-Ranking der Maschinenbau-Elite Österreichs.

Maßstab für die Rangreihung der 50 größten Maschinenbaubetriebe im Lande ist der Umsatz des Geschäftsjahres 2016. Mit den Umsatzzahlen zurückgehend bis ins Jahr 2014 lässt sich die Geschäftsentwicklung – und die Vorjahresplatzierung – nachvollziehen. Neben dem Umsatz enthält die Tabelle auch Angaben zum Mitarbeiterstand der letzten drei Jahre des Unternehmens.

Enge Definition

Ziel war es von vornherein, den Lesernutzen für die metall- und kunststoffverarbeitende Industrie zu steigern. Somit wurden nur solche Betriebe ins Ranking aufgenommen, die FACTORY-Lesern typischerweise als Maschinenbauer (speziell als Hersteller von Produktionsmaschinen) bekannt und vertraut sind. Hersteller von Landmaschinen, Baumaschinen sowie Lagerhersteller wurden aus dem Grund nicht ins Ranking aufgenommen. Zum klassischen Anlagenbau wurde gleichfalls eine klare Trennlinie gezogen, obwohl das bei ein paar Fällen nicht leicht ist. Im November erwartet Sie dazu unsere Ausgabe mit dem FACTORY-Ranking der 50 größten Anlagenbauer Österreichs.

Eigenauskünfte

Unsere erste Quelle waren die Unternehmen selbst. Die in standardisierten Fragebögen Ihre Daten eingetragen haben. In den Fällen, in denen die Firmen weniger auskunftsfreudig waren, suchten und fanden wir Unterstützung beim Kreditschutzverband KSV1870. Er verfügt über eine laufend aktualisierte Datenbank, die die Wirtschaftslandschaft Österreichs abbildet.

Korrekturen


 Sollten sich in Ihrem Unternehmen Daten auf Grund der Bilanzlegung nach der Erhebung geändert haben, Sie einen Eingabefehler entdecken oder uns ganz einfach weitere Daten nachreichen möchten, bitten wir Sie, uns mit Hilfe unseres Kontaktformulars oder per E-Mail an office@factorynet.at zu kontaktieren.