Tech-Crashers: der Factory-Blog

Wir crashen die Produktionshallen Österreichs und denken auch mal „Out of the box". Erfahren Sie was heimische Nischenchampions wirklich von Lean Production über Industrie 4.0, Digitalisierung bis hin zu Energiemanagement halten. Und was sonst noch Mensch und Maschine bewegt.

Instandhaltung: Effektiv oder nur lästiger Aufwand?

Instandhaltung ist ein Aufwand, der immer dann ins Bewusstsein gelangt, wenn ein technischer Schaden auftritt und eine Reparatur erforderlich wird. Doch dahinter stecken große Chancen, wenn man richtig damit umgeht. Eine Betrachtung von Effizienz und Effektivität.

Big Data, my data.

Gehören Ihrem Unternehmen gesammelte Mitarbeiter- und Kundendaten tatsächlich? Und, wer besitzt Ergebnisse, die mit künstlicher Intelligenz aus den gesammelten Daten gewonnen werden?

"kreadoof" ist das neue kreativ

Wann ist eine Idee genial, wann verrückt oder sogar deppert, wie man in Österreich sagt. Wer kann entscheiden ob es sich um eine g´scheite Idee handelt oder eben nicht. Die Kollumnisten Hutter und Kwas gehen der Frage nach und fordern mehr Mut zu kreadoofen Ideen.

Sind Bestände böse?

Bestände kosten Geld und binden Kapital. So weit, so richtig. Aber die Konsequenzen, die man daraus zieht, sind oft völlig kontraproduktiv. Gerade die Lean-Community und viele Berater sind auf der falschen Fährte. Weshalb Bestände nicht so böse sind, wie man vielleicht glauben mag.

Maschinenbau - quo vadis? Reaktionen auf die Krise.

Die Ergebnisse einer Umfrage von McKinsey überraschen auf den ersten Blick kaum: Allheilmittel, um gestärkt aus der Krise zu herauszugehen, sind Digitalisierung, optimierte Lieferketten und flexible Arbeitsmodelle. Doch ein Ergebnis der Umfrage überrascht. Die neuen FACTORY-Kolumnisten Kwas & Hutter reden darüber.

Was den Terminator, Teenies und Roboter verbindet

Bewegt man sich mit Anschaffung eines Industrieroboters in einer rechtlichen Grauzone oder sogar in gesetzlichem Niemandsland? Der Rechtsanwalt Árpád Geréd erklärt warum die Rechtslage einfacher zu handhaben ist als oftmals angenommen.

Einer für alle, alle für einen!

Welchen Stellenwert nehmen Arbeitgebermarke und Unternehmenskultur in Zusammenhang mit Digitalisierungsprojekten ein? Ein seinem letzten Kommentar wirft Josef Baker-Brunnbauer dazu einige Fragen auf.