Mario Buchinger

Mario Buchinger ist Ökonomie-Physiker, Musiker und Autor. Der Lean- und Kaizen-Spezialist war zehn Jahre als Angestellter und Führungskraft bei Daimler und Bosch tätig, bevor er 2014 in Österreich das Unternehmen Buchinger|Kuduz gründete. Zu den Kunden zählen neben Industrieunternehmen u.a. auch Banken und öffentliche Behörden.

OEE: Eine Kennzahl mit Verbesserungspotential

Die Kennzahl OEE (Overall Equipment Effectiveness) ist eine sehr leistungsfähige Messgröße, wenn es um lokale Verbesserungen geht. Jedoch wird diese Zahl häufig als Effizienzgröße missbraucht, weil sie fälschlicherweise in Zielvereinbarungen steht. Wie kann man diese Kennzahl richtig nutzen?

EHS und die Wirtschaftlichkeit

Die gesamte Bandbreite von Maßnahmen zu Umwelt (Environment), Gesundheit (Health) und Sicherheit (Safety) bei der Implementierung und Optimierung von Prozessen zu berücksichtigen ist oftmals ein Wirtschaftsfaktor. Doch es ist nicht der Einzige.

Fahrerlose Transportsysteme – der Prozess im Prozess

Automatisierter Transport von einem Wertschöpfungsort zu einem anderen, ganz ohne Personaleinsatz, intelligent und automatisiert – das klingt nach mehr Effizienz und weniger Kosten. Hier muss man genau hinschauen, sonst führt ein FTS zum Verlust von Effektivität im Gesamtprozess.

Digital Twin – die digitale Glaskugel?

Digital Twins, die digitalen Abbilder von Objekten oder Prozessen, versprechen ein großes Maß an Transparenz und Vorhersage dessen, was eintreten wird. Doch ist dieses Versprechen wirklich haltbar?

Energieeffizienz & Produktion: mehr als nur wirtschaftlich

Das Einsparen von Energie wird oft mit dem Steigern von Kosteneffizienz assoziiert. In Zeiten eines zunehmenden Bewusstseins für die menschgemachte Klimakrise geht es aber um einiges mehr. Neben der Kostenbetrachtung braucht es auch den Typus des Überzeugungstäters.

Instandhaltung: Effektiv oder nur lästiger Aufwand?

Instandhaltung ist ein Aufwand, der immer dann ins Bewusstsein gelangt, wenn ein technischer Schaden auftritt und eine Reparatur erforderlich wird. Doch dahinter stecken große Chancen, wenn man richtig damit umgeht. Eine Betrachtung von Effizienz und Effektivität.

Sind Bestände böse?

Bestände kosten Geld und binden Kapital. So weit, so richtig. Aber die Konsequenzen, die man daraus zieht, sind oft völlig kontraproduktiv. Gerade die Lean-Community und viele Berater sind auf der falschen Fährte. Weshalb Bestände nicht so böse sind, wie man vielleicht glauben mag.