Yaskawa

Millionen über Millionen

© Yaskawa

Begonnen hatte die Umrichter-Entwicklung und -Produktion bei Yaskawa 1974 mit dem weltweit ersten Transistor-Umrichter. Die aktuelle Generation ist die Serie GA500. Die kompakten Frequenzumrichter der Baureihe sollen sowohl Auslegung, Installation und Inbetriebnahme als auch die Fehlersuche erleichtern. Zu den wichtigsten Funktionen gehören: integrierter EMV-Filter, die zweikanalige Sicherheitsfunktion STO mit SIL3/PLe, die Ansteuerung von bis zu fünf Umrichtern über nur eine Feldbuskarte sowie eine intuitive und komfortable Einrichtung und Überwachung über Apps für das Smartphone.

Im Bereich Servoantriebe ist Yaskawa bereits seit 1959 aktiv, als das Unternehmen als erster Hersteller der Welt einen DC-Servomotor entwickelte, den Minertia Motor. Diesem folgten eine erste AC-Servomotor-Serie im Jahr 1983 und 1992 die seitdem weiterentwickelte Sigma-Reihe mit der aktuellen Sigma-7-Serie.

Antriebstechnik seit 1915

Gegründet 1915 im japanischen Kitakyushu, ist die Yaskawa Electric Corporation heute ein global agierender Technologielieferant in den Bereich Antriebs- und Steuerungstechnik, Robotik sowie bei Lösungen im Energiebereich. Seit der Einführung des Dreiphasen-Asynchronmotors im Jahr 1917 hat das Unternehmen immer wieder Technikgeschichte geschrieben: So wurde beispielsweise der Begriff „Mechatronik“, der in alle Sprachen eingegangen ist, 1969 von Yaskawa geprägt und markenrechtlich geschützt. 1977 begann die Produktion von Motoman-Industrierobotern, von denen seitdem weit über 400 000 weltweit ausgeliefert wurden.