Auszeichnung

Festo zum KI-Champion gekürt

assembly auto automate automated automation automobile automotive bodywork cars construction conveyer conveyor electronics engineering equipment factory futuristic heavy high-tech hydraulics industrial industry line machine machinery manufacture manufacturing mechanical metal modern nobody part plant platform production robotic robots row sparkles sparks technology transportation welder welding working
© Festo

In der Automobilindustrie werden in den Fertigungslinien tausende pneumatische Spannsysteme eingesetzt. Sie fixieren zum Beispiel die einzelnen Teile beim Schweißen im Karosserie-Rohbau. Eine Software von Festo mit künstlicher Intelligenz von Resolto stellt fest, ob die Spanner noch richtig funktionieren oder besser im Sinne einer vorausschauenden Wartung getauscht werden sollten. Dazu nutzt sie ausschließlich die Signale der Ventile und der Endlagen der Antriebe, die ohnehin vorhanden sind. So lassen sich teure Ausfälle vermeiden.

Diese KI-Lösung von Festo überzeugte die Jury des Wettbewerbs und auch Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, die erstmals wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen, kleine und mittelständische sowie große Unternehmen aus Baden-Württemberg als „KI-Champions Baden-Württemberg“ für ihre Lösungen im Bereich KI auszeichnete. Festo Vorstand für Product and Technology Management Frank Melzer meint: „Festo hat den Anspruch, Innovationsführer und damit auch bevorzugter Automatisierungspartner für seine Kunden weltweit zu sein. Da künstliche Intelligenz die Schlüsseltechnologie der Zukunft ist, liegt unser Fokus auf der Weiterentwicklung dezentraler, autonomer Systeme und künstlicher Intelligenz. Bereits 2018 haben wir den KI-Spezialisten Resolto gekauft und die Themen Analytics und künstliche Intelligenz stetig vorangetrieben. KI wird unser Produktportfolio enorm beeinflussen, indem beispielsweise KI-Algorithmen so-wohl in die Cloud als auch direkt in Komponenten von Festo eingebunden werden können. Ich freue mich daher sehr und bin besonders stolz über diesen Preis und dass wir die Jury mit unserer KI-Lösung überzeugen konnten.“