Instandhaltung

Wie Wien Energie die PV-Anlagen von Spar inspiziert

Der Wiener Energieversorger wird in den nächsten Jahren österreichweit die Wartung und Betreuung der Photovoltaik-Anlagen auf Spar-Supermärkten übernehmen. Dabei greift Wien Energie auf eine neue Methode zurück.

Sonnenstrom-Erzeugung: Wien Energie betreut Photovoltaikanlagen auf Spar-Supermärkten.

Die Wien Energie und der Lebensmittelhändler Spar kooperieren bei der Sonnenstrom-Erzeugung. Der Wiener Energieversorger werde in den nächsten Jahren österreichweit die Wartung und Betreuung der Photovoltaik-Anlagen auf Spar-Supermärkten übernehmen, teilten die beiden Unternehmen mit.

10 bis 15 neue Photovoltaikanlagen

Die Flachdächer der Supermärkte seien bestens für die Aufstellung von Solarkraftwerken geeignet, andererseits verbrauchten die Geschäfte den erzeugten Strom direkt vor Ort, etwa für Beleuchtung oder Backöfen. Aktuell geht es um 60 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 3 Megawattpeak, die insgesamt Energie für rund 1.200 Haushalte erzeugen können. Ab 2019 plant Spar die Errichtung von 10 bis 15 neuen Photovoltaikanlagen jährlich auf Supermarktdächern. Eine große Fläche die es zu überprüfen gilt. Der Energiedienstleister greift dabei auf eine neue Technologie zurück, die Wien Energie selbst entwickelt hat: Drohneninspektion. 

Wien, Energie, Drohne, Smart, Inspection © Wien Energie

Einzigartige Inspektion: Wien Energie hat einer Drohne künstliche Intelligenz verpasst und kann so die Inspektion von Photovoltaikanlagen, aber auch Kraftwerksanlagen und Industriekaminen schnell und effizient vornehmen.

Der fliegende Inspektor

Wien Energie hat einer Drohne künstliche Intelligenz verpasst und kann so die Inspektion von Photovoltaikanlagen, aber auch Kraftwerksanlagen und Industriekaminen schnell und effizient vornehmen. An der Drohne sind dafür hochauflösende Kameras und Sensoren angebracht, die eine große Mengen an Daten und Bildern übermitteln. Unter Einsatz vielfältiger Algorithmen werden diese Bilder und Rohdaten von der Inspektion auf das Nötigste reduziert. Unter Einsatz von künstlicher Intelligenz werden dann verschiedene Defekte und Fehler automatisiert in den Bildern aufgespürt und direkt an Wien Energie berichtet. Danach können die Reparatur- und Instandhaltungsschritte rasch und gezielt gesetzt werden. Mehr zu diesem Drohnen-Projekt und die vielfältigen Anwendungen, lesen Sie hier.  (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge