Christian Eberhardt-Motzelt ist gelernter Werkstofftechnologe und Betriebswirt. Spezialisiert auf Investitionsgütermarketing mit Schwerpunkt Vertrieb beratungsintensiver Leistungen. Nach Funktionen im Engineering, Vertrieb, Einkauf und Produktmanagement unter anderem bei Schaeffler betreut er als Teil der Zwick Roell Gruppe nationale Leitbetriebe und internationale Weltmarktführer. Von der Materialentwicklung bis zur Qualitätssicherung.

Christian Eberhardt-Motzelt

Wie Sie Ihr Produkt unter die Leute bringen können

Start-Ups, Spin Offs und Industriebetriebe: Sie haben eine wertvolle Innovation, wollen Sie am Markt bewerben? Wissen aber nicht wie Sie ihr Produkt unter die Leute bringen können? Diese Wege helfen.

Ich habe eine Innovation! Aber keiner erfährt davon. Welche Netzwerke, Cluster helfen. 

Ich habe eine Leistungs- oder Produktinnovation, aber leider kein Netzwerk innerhalb der relevanten Branchen. Wie kann ich mit begrenzten Ressourcen im Vertrieb und Marketing auf mich und mein Leistungsspektrum aufmerksam machen? Nicht nur Start-Ups und Spin-Offs sind von beschriebenem Dilemma betroffen. Mehr als 70 Prozent aller Unternehmen der Industrie in Österreich beschäftigen weniger als neun Mitarbeiter. Das sind mehr als 18.000 Betriebe. Obgleich hoch innovativ und teilweise schnell wachsend, sind diese aufgrund ihrer Größe und Ressourcen zur Leistungsbewerbung dem potenziellen Markt – insbesondere international - nicht gewachsen. Wie also auf sich aufmerksam machen, um „den Markt“ zu erreichen?

Österreichs Industrie organisiert sich über unterschiedliche Verbände, Cluster und Plattformen. Wenn Sie sich mit diesen intelligent verknüpfen, haben sie gute Chancen Ihr Produkt bei Ihrer Zielgruppe bekannt zu machen.

Fachverbände

Österreichs Industrie organisiert sich im Rahmen der Wirtschaftskammer in 18 Fachverbänden. Diese bieten detaillierte Kennzahlen zur Branche, darin befindlicher Unternehmen und Ansprechpartner. Darüber hinaus aktuelle Themen wie Forschungsinitiativen und Forschungspartner um früh in Entwicklungen einsteigen bzw. an diesen zu partizipieren. Eine umfassende Linkliste erhalten Sie in der Online Ausgabe dieser Kolumne.

White Paper zum Thema

Cluster

Neben den Fachverbänden bieten Cluster vielfältige Informations- und Kontaktmöglichkeiten. Eine thematisch wie regional übergeordnete Cluster-Landkarte unter www.clusterplattform.at vereint 69 Cluster. In dieser sind zahlreiche Branchen wie Kunststoff, Mechatronik, Umwelt, Lebensmittel oder Agrarindustrie -  um nur einige zu nennen - vertreten. Sie bieten Informationen zum branchenspezifischen Markt, darin befindlicher Unternehmen, Prozesse und Produkte wie Mitgliederinformationen.

Medien

Sie glauben Print ist out? Medien obsolet. Fehlanzeige. Suchen Sie die Nähe zu Fach- und Branchenmedien. Diese leben davon den Informationsbedarf Ihrer Zielgruppen zu stillen. Als Erstes von Innovationen zu berichten ist einerseits ein Qualitätsmerkmal für das Medium, andererseits Wettbewerbsvorteil für deren Leser. Qualitäts-Medien werden Ihre Idee analog Fachverbänden und Clustern prüfen, vor allem aber die für deren Leser „richtige Sprache“ finden. Ihre Innovation auf den „Kernnutzen“ reduzieren und somit Ihr Leistungsangebot auf den Punkt bringen. In Zeiten von Überinformation eine unbezahlbare Dienstleistung.

Ein Tipp: Prüfen Sie die Mediadaten der Fachmagazine um sicherzustellen, ob Ihre Zielgruppe und Regionen (Österreich, EU, international) durch diese angesprochen werden. Dies relativiert häufig auch die Preise für Inserate. Am Beispiel der Schwester von Factory, dem Industriemagazin: Kaufen Sie eine Seite zum “Tarif 1/1 Seite 4c“ erreichen Sie pro investiertem Euro 9 Leser - bezogen auf die verbreitete Auflage. Dieser Wert liegt bei zahlreichen anderen Magazinen zwischen 2 und 4 Lesern. Somit erreichen Sie für jeden bezahlten Euro zwischen zwei bis viermal so viele Leser. Nur Magazinen, die der österreichischen Auflagenkontrolle unterliegen, sind für solche Analysen representabel. Bei anderen gibt es keine externe Prüfstelle für die angegebene Auflage. Mehr Details finden Sie unter: www.oeak.at

Agrar / Lebensmittel

Die Mitglieder des Austrian Agricultural Cluster (AAC) zählen zu den bedeutendsten österreichischen Herstellern von Agrar- und Lebensmitteltechnologien, Tierernährung und Betriebsmittel für die Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung. Zu den Produkten und Leistungen zählen Saatgut, Zucht- und Nutzrinder, Sperma, Zuchtschweine, Stalltechnik für Rinder und Schweine,Futtermittel, Landtechnik (Traktoren, Anbau- und Erntemaschinen), Getreide- Saatgutaufbereitungstechnologie, Lebensmittelverarbeitungstechnologie
Schulung- und Ausbildung, Finanzierung (Bankengruppe) und EU-Förderberatung,
Projektmanagement.
CEMA The European Committee of Associations of Manufacturers of Agricultural Machinery

www.aac.or.at/index
www.cema-agri.org

Aluminium

Die Mitglieder vertreten über 60 Prozent der weltweiten Bauxit, Aluminiumoxid und Aluminium-Produktion. Inhalt der Seite sind detaillierte Statistiken und Animationen rund um die Aluminiumbranche, von der Gewinnung, über die Produktion bis zum Recycling.

http://www.world-aluminium.org

Automotive

drei Automobil-Cluster: ACstyria, AC in Oberösterreich, AC Vienna Region. 38 Mrd. €, 175.000 Arbeitsplätze. Opel Powertrain Austria (400.000 ECOTEC Motoren und 600.000 Getriebe), BMW, MAN (37% d. LKW Konzerns) oder Magna produzieren Nutzfahrzeuge, Autos, Motoren sowie Getriebe. Pankl Racing...

www.aaa.co.at
www.acstyria.com
www.automobil-cluster.at

 

Bau, Energie, Umwelt

Bau, Energie und Umweltcluster Niederösterreich. Ansprechpartner mit Informationen zu über 61.000 Bauunternehmen mit rund Einer-Million Beschäftigten und 265 Milliarden Euro Umsatz. Interessensvereinigung Baustoffindustrie WKO: 330 Mitglieder, 3,3 Milliarden Euro Umsatz, 14.500 Beschäftigte: Beton & Fertigteilindustrie, Feinkeramik, Feuerfest, Kalk, Natursteinwerk, Putz und Mörtel, Sand und Kiesel, Schleifmittel, Transportbeton, Ziegel, Zement, Sonstige

http://www.ecoplus.at/de/ecoplus/cluster-niederoesterreich/bau-energie-umwelt/partner/partnerdatenbank
http://www.baustoffindustrie.at

Chemische Industrie

Fachverbandes der Chemischen Industrie Österreichs
Im Verhältnis zur gesamten Industrie repräsentiert die chemische Industrie
11,6 % der Beschäftigten
10,6 % des Produktionswerts
5,5 % der Bruttowertschöpfung
10,4 % der F&E-Ausgaben
16,9 % der Umweltschutzausgaben
> 2/3 der Produktionsmenge = Export
Mittelständische Betriebe mit durchschnittlich rund 150 Mitarbeitern prägen das Bild der chemischen Industrie. Fast jeder dritte Beschäftigte in der chemischen Industrie ist in einem KMU tätig. Von den rund 300 Unternehmen beschäftigen lediglich 50 mehr als 250 Arbeitnehmer.

www.biotechindustry.at

Composite

Pultruders: >30 Produzenten stranggezogener, faserverstärkter Profile

pultruders.org

Elektro-Großhandel

78 Mitgliedsunternehmen
mit 902 Standorten bundesweit
20.000 Beschäftigte
ca. 9 Milliarden Euro Jahresumsatz
Hauptumsatzträger im Sortiment ist Elektrobaumaterial mit fast 80%, Hauptkundengruppe ist das Elektro- und informationstechnische Handwerk

www.veg.de

Holz

Der Fachverband der Holzindustrie (WKO) umfasst 1.369 Betriebe, davon 950 Sägewerke mit einem Produktionsvolumen von 7,08 Milliarden Euro. Sägeindustrie,  Baubereich,  Möbelindustrie, Holzwerkstoffindustrie sowie die Skiindustrie sind im Fachverband vereinigt und beschäftigen 26.000 Mitarbeiter. Weitere Quellen: CEI-Bois - European Confederation of woodworking industries , Verband der Europäischen Hobelindustrie, EOS - European Organisation of the Sawmill Industry.

www.holzindustrie.at
www.veuh.org
www.cei-bois.org
www.eos-oes.eu
www.m-h-c.at
www.holzcluster.at
www.mh-massivholz.at

Industriebetriebe Ranking

Industrie allgemein: www.industriemagazin.at/rankings/die-gipfelstuermer

Maschinenbau: www.factorynet.at/ranking/maschinenbau

Anlagenbau: www.factorynet.at/ranking/anlagenbau

Kunststoff

PlasticsEurope ist der Verband der Kunststofferzeuger und einer der führenden Wirtschaftsverbände in Europa. Die über 100 Mitgliedsunternehmen produzieren mehr als 90 Prozent der Kunststoffe in den 28 EU-Mitgliedsstaaten.
Kunststoff-Cluster mit 678 Mitgliedern. Firmenname, Standort-, Leistungs- und Kontaktdaten inklusive geographischer Übersicht verfügbar.

www.plasticseurope.de
www.kunststoff-cluster.at/partnermap

Lebensmittel

Informationen zu 972 österreichischen Lebensmittelbetrieben mit 11,5 Milliarden Euro Produktionsabsatz 2009 und über 56.000 Beschäftigten. Darunter 89 Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie.

www.lebensmittelcluster.at/de/partner-und-produkte/lc-partnerverzeichnis/

Mechatronik

326 Mitglieder aus den Bereichen Halbzeugerstellung, Komponentenlieferanten, Apparatebau, Maschinenbau, Anlagenbau, Dienstleistungen und Forschungs- wie Bildungsinstitutionen. 57.000 Beschäftigte, 12 Milliarden Gesamtumsatz.

www.mechatronik-cluster.at/partnermap

Medizintechnik

Austromed wurde 1981 als "Arbeitsgemeinschaft der Hersteller medizinischer Bedarfsartikel Österreichs" gegründet und ist heute die führende Interessenvertretung für alle Unternehmen, die in der Produktion und dem Handel mit Medizinprodukten in Österreich tätig sind. AUSTROMED veranstaltet Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen der Austromed-Akademie in Form von Vorträgen, Seminaren sowie Teilnahme an Messen, Ausstellungen und Kongressen.

www.austromed.org/ueber-uns/mitglieder/

Verwandte tecfindr-Einträge