Energiesparmeister

Wie sich Meisterbäcker Ölz 24.000 Euro Energie spart

Energieeffizienz als Kernthema: Meisterbäcker Rudolf Ölz hat zusammen mit sattler energie consulting seine Abwärmerückgewinnung und Brennerluftvorwärmung verbessert und katapultiert sich damit an die Energiesparspitze Österreichs.

Von

Energieeffizienz als Kernthema: Meisterbäcker Rudolf Ölz hat zusammen mit sattler energie consulting seine Abwärmerückgewinnung und Brennerluftvorwärmung verbessert.

Dass man Energieeffizienz wirtschaftlich hervorragend nutzen kann, hat Meisterbäcker Rudolf Ölz als  klimaaktiv Partner des Lebensministeriums konsequent umgesetzt. Unterstützt wird der bekannte Dornbirner Backwarenproduzent dabei seit zehn Jahren vom unabhängigen Beratungsunternehmen sattler energie consulting mit Sitz in Gmunden. Dabei werden laufend alle Bereiche im Unternehmen analysiert und mögliche Energieeffizienzpotenziale identifiziert. Der Gesamterfolg der Energieeffizienzmaßnahmen von 2011 bis 2016 wurde von klimaaktiv exakt aufsummiert:  Pro Jahr spart sich Ölz somit beachtliche 2.534 MWh und 638 Tonnen Kohlendioxid.

Teamwork für Energieeffizienz

So werden vom unternehmenseigenen Energiemanagement-Team Ideen und Vorschläge gesammelt und gemeinsam mit den Energieexperten von sattler energie consulting diskutiert. Dabei hat sich so einiges ergeben: Seit 2013 wurden rund 30 verschiedene Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umgesetzt. „Wir sind Teil unserer Gesellschaft und tragen Mitverantwortung. Deswegen stellen wir uns proaktiv Themen, wie etwa der Reduktion des CO2-Ausstoßes, sowie weiteren relevanten Nachhaltigkeitsprojekten“, erläutert Geschäftsführer Bernhard Ölz die langfristige und werteorientierte Unternehmensstrategie des österreichischen Familienunternehmens.

Dreimal Meister der Energieeffizienz
Rudolf Ölz Meisterbäcker wurde im Programm „Energieeffiziente Betriebe“ von klima:aktiv bereits drei Mal für seine engagierten Effizienzprojekte ausgezeichnet - 2011, 2015 und 2016. Die Basis dafür liegt im Produktionsprozess selbst, der in der Backindustrie sehr energieintensiv ist, „wo aber auch viel rückgewinnbar ist“, so Ölz.  So stellte die Best Practice Dokumentation der Vorarlberger Kraftwerke AG dem Dornbirner Traditionsbäcker 2016 ein energetisch vorzügliches Zeugnis aus: Im Rahmen des ersten Energieeffizienz Netzwerks Österreichs konnte Ölz die gesetzten Ziele weit übertreffen und mehr als das Doppelte an geplanter Energieeffizienz erreichen.

White Paper zum Thema

Rudolf, Ölz, Meisterbäcker © Rudolf Ölz Meisterbäcker

Vorzeigebetrieb: Rudolf Ölz Meisterbäcker wurde im Programm „Energieeffiziente Betriebe“ von klima:aktiv bereits drei Mal für seine engagierten Effizienzprojekte ausgezeichnet.

Wärme als Sparmeister

Prozessoptimierung war dabei einer der Kernpunkte, denn die für den Backprozess benötigte Wärme wurde bisher durch einen Erdgaskessel ohne Vorwärmung der Brennluft bereitgestellt. Indem die Vorarlberger letztes Jahr eine Brennerluftvorwärmung implementierten, ersparen sie sich fast 7 Prozent Energie, was eine Verringerung im Erdgasverbrauch von rund 56.500 kWh pro Jahr entspricht. „Das reduziert die Energiekosten pro Jahr um 2.000 Euro“, beziffert es Peter Sattler, Geschäftsführer von sattler energie consulting. Bei der Lüftung in den Sozialräumen wurde durch Installation eines neuen Plattenwärmetauschers mit höherer Rückwärmezahl die Wärmerückgewinnung aus der Lüftung stark gesteigert. Die Zahlen dazu belegen: Die Rückgewinnung erhöht sich pro Jahr auf 373.311 kWh. Was in Zahlen rund 5.800 Euro weniger Energiekosten pro Jahr entspricht.

Lüftung bringt Kostensenkung

Gerade die Lüftung am Standort Dornbirn stellte sich als sehr großer Energiefresser heraus (1.989.380 kWh, Basiswert 2015). Verbesserungspotenzial war gefragt - und wurde gefunden. Indem Ölz die Motoren der beiden Ventilatoren durch bürstenlose Gleichstrommotoren (EC-Motor) der neuesten Generation ersetzte, konnen sie den Volumsstrom optimal an die Lüftungsanforderung anpassen. Die Regelung der Ventilatormotoren erfolgt dabei drehzahlverstellbar mittels Frequenzumrichter. Durch diese Maßnahme ergibt sich jährliche Energieersparnisse von über 290.000 kWh entlang einem Großteil der Produktionslinien. Die Erfolgsdaten haben klimaaktiv beeindruckt: Mit einer einmaligen Investition von 140.000 Euro verschönern die Vorarlberger Bäckermeister nicht nur ihre Energieverbräuche sondern sparen sich auch alles in allem jährliche 24.800 Euro.

FAZIT: Energieeffizienz als Kernthema bei Meisterbäcker Rudolf Ölz bringt in Kooperation mit sattler energie consulting eine Energieeinsparung von 2.534 MWh/Jahr und 638 Tonnen CO2/Jahr, vor allem durch Optimierung Abwärmerückgewinnung Upgrading Lüftung und Brennerluftvorwärmung im Backprozess.

Energieeffizienz bei Heizung, Lüftung und Prozess

  • Wer: Auftraggeber/Umsetzer: Meisterbäcker Rudolf Ölz Gmbh, Beratung/Consulting: sattler energie consulting gmbh
  • Was: Optimierung der Rückgewinnung von Abwärme für aktive Prozesse, Upgrading Lüftung (EC Motoren), Brennerluftvorwärmung im Backprozess, etc.
  • Gesamtsparergebnis Maßnahmen 2011-2016: 2.534 MWh/Jahr, 638 Tonnen CO2/Jahr
  • Weshalb: Energiesparziele als Teil der Unternehmensstrategie, aktiver klimaaktiv Partner

Verwandte tecfindr-Einträge