Wie ein Anlagenbauer seinen Onlineshop für das Ersatzteilmanagement nutzt

Online geht schnell, vor allem beim Bestellen. Dass Ersatzteile auch rasch beim Kunden ankommen, ist aber noch wichtiger. Dafür sorgt der Online Wasserstrahl-Shop bei StM Stein Moser mit eigenem System, Fernwartung ist ebenfalls mit dabei.

Von
Anlagenbau STM Stein-Moser Ersatzteile Digitalisierung

Probleme mit Schneidanlage oder Hochdruckpumpe lassen sich zu zwei Drittel aus der Ferne lösen, um den Rest kümmern sich die StM Servicetechniker vor Ort.

Das Unternehmen StM Stein Moser mit Sitz in Eben/Pongau, Schweinfurt/Deutschland sowie in Reiden/Schweiz stellt Wasserstrahl-Schneidanlagen für Sonderanwendungen und verschiedenste Materialen her. Bei der digitalen Transformation im Betrieb wurde von dem Anlagenbauer ein firmeneigenes IoT-Projekt ins Leben gerufen, um die Anlagenperformance zur erhöhen. Darüber hinaus wurde ein neues Ersatzteilmanagement und Fernwartung entwickelt.

Unkompliziert Kontakt mit Kunden

„Wir wollten eine Dienstleistung anbieten, die Kunden das Wasserstrahlschneiden effizient und unkompliziert ermöglicht“, begründet StM Geschäftsführer Jürgen Moser die Initiative, „es ging uns darum, Kunden deren Anlagenverfügbarkeit sowie eventuelle Fehlermeldungen einfach und übersichtlich als Dashboard zur Verfügung zu stellen.“ Die intensive Kommunikation dafür funktioniert auf mehreren Ebenen: „Ist kein Netzwerkanschluss beim Kunden für eine Fernwartung möglich“ erklärt Jürgen Moser, „kann mittels IoT eine Verbindung von StM zum Kunden und der Wasserstrahl-Schneidanlage hergestellt werden.“ Vorteil dabei: Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um auftretende Probleme zu beheben bzw. Unterstützung für verschiedene Anliegen - beispielsweise das Ordern von Ersatzteilen - direkt an der Anlage zu erhalten.

Lückenlos dokumentiert im Logbuch

Der Onlineshop bei StM bietet mehr als bloß die Möglichkeit, Verschleiß- und Ersatzteile sowie Betriebsmittel für Wasserstrahl-Schneidanlage zu bestellen. „Vielmehr dient der Onlineshop vorrangig als Ersatzteilmanagement und hilft dem Kunden, genau das zu bestellen, was benötigt wird – und das mit einem geringen Zeitaufwand“, so Moser zum Hauptmotiv für die multifunktionale Online-Lösung. Und er bringt es auf den Punkt: „Das Ersatzteilmanagement ist überhaupt die Hauptfunktion des Onlineshops!“ Dazu kommen aber noch weitere Benefits wie das Führen des Logbuches direkt im Shop. Das Logbuch dient der detaillierten, lückenlosen und fortlaufenden Dokumentation der Wasserstrahl-Schneidanlage sowie der Hochdruckpumpe, die Anlagenverfügbarkeit wird dadurch erheblich erhöht. Außerdem besteht via Onlineshop Zugang zu Schulungsvideos sowie zu Zertifikaten oder Bescheinigungen.

White Paper zum Thema

Verschleißteile auf Vorschlag des Systems

Ein eigenes Vorschlagssystem für Ersatzteile im Onlineshop bringt eine weitere Innovation bei StM. Dafür hinterlegen Kunden die Daten über deren Anlagekomponenten wie die Wasserstrahl-Schneidanlage sowie der Hochdruckpumpe in ihrem Onlineshop-Profil. „Mittels IoT werden die Betriebsstunden automatisch im Onlineshop übernommen bzw. werden diese von Kundenseite fortlaufend manuell hinzufügt“, erklärt Moser diese Servicefunktion, „der entscheidende Vorteil ist, dass der Kunde auf Basis der Betriebsstunden jene Ersatz- und Verschleißteile als Vorschlag angezeigt bekommt, die er benötigt“. Ein Klick und der Artikel landet im Warenkorb.

Update

Bei Wartung und Update setzt StM auf Aktion aus der Ferne: „Die Kunden erhalten nicht eine Anleitung, wie Einstellungen oder Problemlösungen an deren Wasserstrahl-Schneidanlage zeitnah behoben werden können“, erläutert Moser die Philosophie dahinter, „vielmehr wird das Kundenanliegen gemeinsam an seiner Wasserstrahl-Schneidanlage oder Hochdruckpumpe mit einem Servicetechniker besprochen und, wenn nötig, per Fernwartung gelöst“. Das hat sich, so Moser, insofern bewährt, dass „nahezu zwei Drittel aller Kundenanliegen per Telefon oder Fernwartung gelöst werden können – einfach und unkompliziert ohne lange Ausfallzeiten“.

Zukunftsvision bei StM

Auf die Frage nach dem Entwicklungspotenzial in der Zukunft spart Moser nicht mit visionären Ideen: „Das Ersatzteilmanagement des Kunden wird in Zukunft vollautomatisch geführt, indem die getauschten Artikelkomponenten im Logbuch vermerkt und dementsprechend im Onlineshop-Ersatzteillager angepasst werden.“  Voraussetzung ist, dass auf Kundenseite das Ersatz- und Verschleißteillager parallel online verwaltet wird. Ist ein zuvor definierter Restlagerbestand erreicht, wird automatisch eine Bestellung ausgelöst. „Der Kunde muss sich somit nicht mehr um Ersatz- und Verschleißteilbestellungen kümmern“, so Moser mit Blick auf mehr Effizienz, „unsere Vision ist es, die Kunden nahezu vollständig zu entlasten und auch die zu bearbeitenden Materialien zur Verfügung zu stellen.“  Bei Bedarf soll auch ein StM Wasserstrahlspezialist mit langjähriger Erfahrung zur Verfügung gestellt werden, für besonders schwierige oder empfindliche Materialen oder als Unterstützung bei personellen Engpässen.

Tipp:

Mehr zum Kunststoff-3D-Druck im Ersatzteilgeschäft erfahren Sie am 03.03.2020 bei der der fünften Ersatzteiltagung. Hier gehts zur Anmeldung. 

Verwandte tecfindr-Einträge