Umsatzboost

Warum sich Airbus über Offshore-Windanlagen freut

Der weltweite Boom der Offshore-Windenergie wird nach den Erwartungen des Flugzeugbauers Airbus in den nächsten 20 Jahren eine zusätzliche Nachfrage an Hubschraubern auslösen. Eine nicht gerade kleine Nachfrage.

Der weltweite Boom der Offshore-Windenergie wird nach den Erwartungen des Flugzeugbauers Airbus in den nächsten 20 Jahren eine zusätzliche Nachfrage nach rund 1.000 Hubschraubern auslösen.

Der weltweite Boom der Offshore-Windenergie wird nach den Erwartungen des Flugzeugbauers Airbus in den nächsten 20 Jahren eine zusätzliche Nachfrage nach rund 1.000 Hubschraubern auslösen. Das entspreche einem Umsatzvolumen von rund neun Mrd. Euro, teilte Airbus am Montag in Hamburg mit.

Windparks brauchen verlässliche Logistik-Systeme

"Helikopter sind ein integraler Bestandteil jedes Logistik-Konzeptes für Windparks auf See", sagte Dennis Bernitz, Airbus-Verkaufschef für Westeuropa, vor der internationalen Windenergie-Messe WindEnergy, die am Dienstag in Hamburg beginnt.

Die Betreiber der Windparks seien auf ein verlässliches und hoch effizientes Logistik-System angewiesen, um die Stromproduktion auf möglichst hohem Niveau sicherzustellen, führte Airbus aus. Die Windparks würden zudem immer weiter entfernt von der Küste errichtet. Ein Helikopter könne 40 Seemeilen (74 Kilometer) in 20 Minuten zurücklegen und sei damit schneller als ein Versorgungsschiff. Mit Hubschraubern werden zum Beispiel Techniker oder medizinisches Personal in Notfällen zu den Windkraftanlagen auf See gebracht. (APA/dpa)

Verwandte tecfindr-Einträge