Kommunikation

TSN: Hirschmann und Bachmann bestehen Test

Die TSN-Entwicklung wird auch von Bachmann electronic beobachtet und mitgetragen. Die Feldkirchner haben in Kooperation mit dem schwäbischen Switch-Hersteller Hirschmann Automation & Control Forschungsprojekte durchgeführt, bei denen die Eignung der neuen Technologie in Verbindung mit der Steuerungstechnik untersucht wurde.

Von

TSN-Testaufbau: Der Standard IEEE 802.1TSN ermöglicht eine gleichbleibende Übertragungsdauer und Latenz – die Voraussetzungen für Echtzeitverhalten. 

„Die Idee zu dieser Kooperation entstand initial auf einem Messestand, auf dem wir unsere TSN-Technologie vorgestellt haben. Zu einem wirkungsvollen Technologiedemonstrator gehören, neben den Netzwerkgeräten, aber auch die Endgeräte. Hirschmann ist zwar Spezialist für Netzwerkgeräte wie beispielsweise Ethernet Switche mit TSN, besitzt aber nur geringe Kompetenzen bei den Endgeräten wie beispielsweise Steuerungen", erklärt Dr. Oliver Kleineberg, Global CTO Industrial Networking bei Hirschmann über die gemeinschaftliche Forschung zu TSN. Bachmann electronic sei deshalb ein idealer Partner. 

Konkret analysierte Roman Passler von Bachmann electronic, wie gut der TSN-Standard IEEE 802.1 die bekannten Schwächen der aktuellen Technik beseitigen kann. Daraufhin wurden Maßnahmen abgeleitet, durch die das Bachmann Steuerungssystem mit diesem Standard kompatibel werden wird. Bei ausreichender Verfügbarkeit von TSN Geräten wird TSN für das Bachmann Steuerungssystem veröffentlicht. „Zur Beurteilung der Eigenschaften erstellten wir eine Messbeschreibung. Dafür verwendeten wir den realen TSN-Aufbau mit RSP35 Switches von Hirschmann und zum Vergleich ein Standard Ethernet Netzwerk mit Virtual Local Area Network (VLAN) Priorisierung“, beschreibt Passler das Vorgehen. Das Ergebnis war deutlich: Mit dem TSN-Netzwerk gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen unbelastetem Netzwerk und belastetem Netzwerk unter „Best Effort“-Datenverkehr. Der Vergleich mit herkömmlichen Switches zeigte hingegen signifikante Unterschiede zwischen den beiden Testfällen. Damit ist belegt, dass die TSN Standards 802.1ASrev und 802.1Qbv eine gleichbleibende Übertragungsdauer und Latenz und somit Echtzeitverhalten ermöglichen.

Den kompletten Versuchsaufbau können Sie hier herunterladen. 

Verwandte tecfindr-Einträge