Technologie

Trumpf investiert weiter in Ortungstechnologie

Erst gründete Trumpf ein eigenes Unternehmen, jetzt investieren die Schwaben weiter. Das Unternehmen erhöhte die Beteiligung am Dresdner Softwareunternehmen ZIGPOS GmbH von 25,1 Prozent auf 50,1 Prozent.    

Von
Maschinenbau Trumpf Zigpos Maschinenbau Navigation Ortung

Sowohl Zigpos als auch Trumpf engagieren sich neben vielen weiteren Firmen für offene Ortungssysteme, die auf dem Industrie-Standard omlox basieren. 

„Nach Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit wollen beide Firmen die Partnerschaft weiter ausbauen. Ziel ist die gemeinsame Umsetzung von weiteren Produkten auf Basis des offenen Lokalisierungsstandards omlox,“ sagt Eberhard Wahl, Geschäftsführer des jüngst gegründeten Tochterunternehmens TRUMPF Tracking Technologies GmbH.  

Sowohl Zigpos als auch Trumpf engagieren sich neben vielen weiteren Firmen für offene Ortungssysteme, die auf dem Industrie-Standard omlox basieren. 

Zigpos liefert unter anderem für das Indoor-Lokalisierungssystem Track & Trace von Trumpf bereits Softwarekomponenten. Die Lösung ermittelt die Position von Blechteilen in Echtzeit und steigert durch die entstehende Transparenz die Produktivität und Planbarkeit in der Fertigung. Durch die Ultra-Wide-Band-Technologie (UWB) lässt sich das Ortungssystem trotz der Reflektionen in metallischer Fertigungsumgebung sicher nutzen. 

White Paper zum Thema

Bereits 2019 hatte sich TRUMPF an dem Dresdner Unternehmen beteiligt. Mit der jetzt erweiterten Beteiligung wollen beide Firmen Synergien heben und einen noch engeren Entwicklungsverbund eingehen, aber weiterhin getrennt am Markt agieren. Über weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.