Messevorschau

SPS IPC Drives 2018: Was Rittal zeigt

Als Lösungsanbieter für die Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau – so will sich Rittal auf der Automatisierungsmesse SPS IPC Drives in Nürnberg präsentieren.

SPS IPC Drives 2018 Rittal Automation

Der Lösungsanbieter für die Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau – so präsentiert sich Rittal auf der Automatisierungsmesse SPS IPC Drives in Nürnberg vom 27.-29.11. (neue Halle 3.C, Stand 430).

Der Lösungsanbieter für die Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau – so präsentiert sich Rittal auf der Automatisierungsmesse SPS IPC Drives in Nürnberg vom 27.-29.11. (neue Halle 3.C, Stand 430). Highlight ist die Vorstellung des neuen Großschranksystems VX25 unter dem Leitwort „Perfektion mit System“: das erste Schaltschranksystem, das vollständig entlang den Anforderungen nach erhöhter Produktivität und denen von Industrie 4.0 entwickelt wurde. 

„Unsere Kunden aus dem Steuerungs- und Schaltanlagenbau erwarten in steigendem Maße Gesamtlösungen zur ganzheitlichen Effizienzsteigerung in ihren Produktentwicklungs- und Produktionsprozessen“, sagt Uwe Scharf, Geschäftsbereichsleiter bei Rittal. „Auf der SPS IPC Drives 2018 stellen wir unter Beweis, dass sich Rittal über einzelne Produkte hinaus konsequent in die Wertschöpfungskette des Steuerungs- und Schaltanlagenbau hineingedacht hat.

Bestes Beispiel ist das neue Großschranksystem VX25. Bei der Entwicklung spielte der intensive Dialog mit Kunden die entscheidende Rolle. Aus einer groß angelegten, wissenschaftlich fundierten Usability-Studie bei Steuerungs- und Schaltanlagen­bauern in Deutschland, USA und China kristallisierten sich 150 konkrete Anforderungen an den Schaltschrank der Zukunft heraus. Diese ergänzte Rittal um die Erkenntnisse des ebenfalls eingebundenen Kundenbeirats.

White Paper zum Thema

Uwe, Scharf © Rittal

„Unsere Kunden aus dem Steuerungs- und Schaltanlagenbau erwarten in steigendem Maße Gesamtlösungen zur ganzheitlichen Effizienzsteigerung in ihren Produktentwicklungs- und Produktionsprozessen“, sagt Uwe Scharf, Geschäftsbereichsleiter bei Rittal.

VX25: systematisch entwickelt

Das Ergebnis seiner Entwicklung präsentiert Rittal auf der SPS IPC Drives. Mit dem VX25 ist es gelungen, alle wichtigen und auf dem Markt etablierten Produkteigenschaften des bisherigen, weltweiten TS 8-Standards zu erhalten und zusätzlich eine Vielzahl an Funktionen zu integrieren. Nie zuvor wurde ein Schaltschranksystem so systematisch für den maximalen Kundennutzen entwickelt wurde. Der neue Rittal Großschaltschrank „tickt“, wie der Steuerungs- und Schaltanlagenbauer denkt und handelt: in Funktionen und Prozessen. Die Kernmerkmale des VX25 sind eine reduzierte Komplexität, Zeitersparnis und Sicherheit in der Montage sowie eine maximale Datenqualität und Durchgängigkeit der Daten.

VX25: für Extremes

Zudem zeigt Rittal, dass der neue Großschrank auch für Extrem-Anforderungen einsetzbar ist. Alle Vorteile des VX25 stehen auch in einer Edelstahl- und NEMA 4X-Version zur Verfügung. Damit macht der Hersteller seine Neuentwicklung fit für Kunden mit höchsten Anforderungen beim Korrosionsschutz und dem Einsatz im nordamerikanischen Markt. Dazu zählen eine erhöhte Schutzfunktion gegen Staub, Regen, Spritz- und Strahlwasser.

Integrated Value Chain: Showcase „Verdrahtung“

Am Beispiel einer Schaltschrank-Verdrahtung zeigen Rittal und Eplan, wie der Produktherstellungsprozess im Steuerungs- und Schaltanlagenbau durch Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung zu industrialisieren ist. Anschaulich wird der Weg vom Schaltplan über die Planung der Verdrahtung in 3D, die automatische Fertigung der Einzeldrähte und schließlich der Installation und Prüfung präsentiert. Dabei stellen die Unternehmen integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette vor: von der Bereitstellung digitaler Artikeldaten und Produkt-Konfiguratoren über den Engineering- und Arbeitsvorbereitungsprozess, in dem der digitale Zwilling des Schaltschranks entsteht, bis hin zur digital angebundenen Produktion.

Highlight ist die Vorstellung des Wire Terminal WT von Rittal Automation Systems, ein neuer Drahtkonfektionierautomat zur vollautomatischen Drahtkonfektionierung von verschiedenen Aderquerschnitten. Ergänzend dazu zeigen Rittal und Eplan die Leistungen ihres Value Chain Consultings rund um Produkte und Lösungen.

Verwandte tecfindr-Einträge