KI

Softbank investiert in Merantix

Der Techinvestor Softbank investiert eine unbekannte Summe in das Berliner KI-Unternehmen Merantix. Das berichtet das Portal Business Insider. Softbank verspricht sich wohl einen Wissenstransfer, vermuten die Autoren.

Maschinebau Software Merantix Softbank KI

Softbank investiert in die deutsche KI-Hoffnung Merantix. 

Das Geld fließe in den hauseigenen Venture Fund, aus dem Seed-Investments für die Projekte finanziert würden, heißt es weiter. Eine Summe wird nicht genannt. Softbank ist einer der größten Techinvestoren der Welt und unter anderem bei Boston Dynamics engagiert.„Die Partnerschaft umfasst die Zusammenarbeit in den Bereichen KI-Forschung, Talent- und Ökosystem-Entwicklung“, zitiert der Artikel eine Vorabmeldung. Merantix aus Berlin ist eine KI-Hoffnung aus Deutschland - auch Industrieanwendungen stehen im Fokus der Verantwortlichen. 

Durch den Aufbau von Startups treibt Merantix den Transfer von KI-Forschung zur Anwendung in der Wirtschaft voran. Das mehr als 70-köpfige Team von Merantix – bestehend aus Wissenschaftler*innen, Technolog*innen und Gründer*innen – baut seit 2016 von Berlin aus KI-Startups auf, die etwa in den Bereichen Healthcare (Vara), Big Data (SiaSearch), Business Intelligence (Kausa) und Biotech (tba) aktiv sind. Mit Merantix Labs gibt es zudem ein auf die Projektarbeit im Bereich KI mit etablierten Unternehmen und Konzernen (z. B. Zalando, Lanxess, Volkswagen und TÜV) spezialisiertes Team. 

Noch mehr zu den Merantix Labs gibt es im KI in der Industrie Podcast mit Nicole Büttner (zum Podcast geht es hier).