SCHIEBEL Antriebstechnik

Sicherheit aus Österreich

Vor mittlerweile 50 Jahren begann SCHIEBEL mit der Erzeugung von elektrischen Stellantrieben. Mit dem Failsafe ACTUSAFE wird steigenden Sicherheitsanforderungen im Anlagenbau Rechnung getragen.

In Referenzprojekten wie etwa Lötschbergtunnel, Flughafen Köln, OMV sind derzeit SCHIEBEL Failsafe - ACTUSAFE im Einsatz

Mit rund 50 MitarbeiterInnen und mehr als 30 internationalen Vertriebspartnern gehört SCHIEBEL Antriebstechnik heute zu den weltweit tätigen Herstellern von elektrischen Stellantrieben. Das im 23. Wiener Gemeindebezirk beheimatete Unternehmen sichert aufgrund der Fertigungstiefe und über 80 Prozent Wertschöpfung im eigenen Land jährlich mehr als 500 Arbeitsplätze in Österreich. 

Die Produktpalette reicht von Dreh-, Schwenk- und Schubantrieben bis zu Antrieben mit einer Sicherheitsfunktion.
 
Failsafe – ACTUSAFE.

Sicherheit im Anlagenbau – das ist eine Forderung, die zur Vermeidung von Katastrophen immer deutlicher gestellt wurde. Katastrophenszenarien wie wochenlang brennende Erdöl- oder Erdgasfelder, Leckagen in Pipelines oder nach einem Erdbeben geborstene und lodernde Gasleitung, verursachen ein unvorstellbares Ausmaß an Umweltschäden. Dies hat SCHIEBEL dazu veranlasst Antriebe zu bauen, die sowohl Katastrophen als auch dem steigenden Sicherheitsbedürfnis gewachsen sind unter anderem: hohes Sicherheits- und Qualitätsbewusstsein, Vermeidung von Lebensgefahr, Vermeidung von Katastrophen, Schutz vor wirtschaftlichem Schaden und Absicherung kritischer Prozesse. Nicht zuletzt gilt es auch, den Auflagen von Überwachungsbehörden zu entsprechen. 

Der mechanische Energiespeicher im ACTUSAFE garantiert das Erreichen einer definierten Sicherheitsposition auch dann, wenn die elektrische Energieversorgung ausgefallen ist. Das Arbeitsprinzip basiert auf einem nicht selbsthemmenden Stellantrieb mit einem kupplungsfrei verbundenen vorgespannten Tellerfederpaket als Energiespeicher.
Ein wesentlicher Punkt ist, dass bei der Wiederherstellung der Spannungsversorgung der Stellantrieb sofort wieder betriebsbereit ist und weder ein Initialisierungshub noch eine Neueinstellung erforderlich ist.
 
Zuverlässige Qualität.

Seit August ist die Prüfung uns Instandhaltung elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen entsprechend der europäischen Norm EN 60079-17 gesetzlich geregelt (Explosionsschutz ATEX nach RL 94/9/EG). Das Serviceteam von SCHIEBEL ist nach diesen Richtlinien geschult und hat ein spezielles Wartungskonzept entwickelt, welches die gesamten Vorschriften beinhalten, damit die Sicherheit der Anlage jederzeit zu 100% gewährleistet ist. Auf Basis einer extern durchgeführten FMEDA (Failure Modes, Effects and Diagnostic Coverage Analysis) Bewertung erreicht das Produkt Failsafe – ACTUSAFE den Sicherheitsintegritätslevel 3. 

Darüber hinaus setzt SCHIEBEL seit Jahren auf Standard Qualitätszertifizierungen wie EN ISO 9001:2001, Umweltmanagement nach EN ISO 14001:2004 und Sicherheitsmanagement für Mitarbeiter nach Safety Certficate Contractoren (SCC).
Über 600 Failsafe – ACTUSAFE werden bereits in internationalen Projekten eingesetzt.