Coronavirus

Rubble Master: Der Maschinenverkauf läuft

Der Hersteller von mobilen Brechanlagen ist in einem Gebiet, dass stark vom Coronavirus betroffen ist. Frühzeitig wurden bei RM Maßnahmen ergriffen, das bringt gute Nachrichten für die Kunden mit sich.

Rubble Master Coronavirus Unternehmen Maschinenbau

Bei dem Oberösterreichischen Hersteller von mobilen Brechanlagen hat man die Ausbreitung des Coronavirus bereits frühzeitig verfolgt und in der Vorwoche entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Der oberösterreichische Produktionsbetrieb ist in einem stark betroffenen Gebiet von Österreich, umso wichtiger war es dem Management rasch und unverzüglich Schritte zu setzen. „Die RM Group nimmt die aktuellen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf unsere Kunden und Geschäftspartner sowie unsere MitarbeiterInnen sehr ernst. Wir haben Maßnahmen getroffen um einerseits den Betrieb aufrecht zu erhalten um unsere weltweiten Kunden weiterhin professionell zu bedienen und andererseits unserer sozialen Verantwortung gerecht zu werden und jeden entsprechend zu schützen,“ so Christian Spicker, CSO – Chief Sales Officer, Rubble Master.

Kunden ordern weiterhin Maschinen

Spicker zur Geschäftssituation bei RM: „Im Moment profitieren wir von der Internationalität der RM Group. Kunden, deren Länder noch nicht von Maßnahmen betroffen sind, tätigen nach wie vor Maschinenkäufe und haben keine Beeinträchtigungen in ihrem Arbeitsalltag. In Österreich und vielen anderen betroffenen Ländern spüren wir, dass unsere Kunden natürlich ebenso von den Maßnahmen betroffen sind und teilweise nur ein eingeschränkter Betrieb möglich ist.“

Ersatzteile sind weiterhin verfügbar

Für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Linzer-Unternehmens ist nun Home Office angesagt. Alle MitarbeiterInnen, die sich auf Dienstreise befanden, wurden aus dem In- und Ausland zurückgeholt. Hier sah man sich bei RM in einer sozialen Verantwortung gegenüber den Mitarbeiterinnen. Maschinen in der Produktion laufen weiter derzeit unter Einhaltung der derzeit gültigen gesetzlichen Vorschriften und Verordnungen. 

White Paper zum Thema

Eine gute Nachricht für die Kunden, die Ersatzteilverfügbarkeit wird weiterhin gewährleistet.

Welche Auswirkungen erwarten Sie für Ihren Betrieb? Können Sie für Ihre Mitarbeiter oder Kollegen Home Office-Lösungen anbieten? Tauschen Sie sich gerne mit uns aus und teilen Sie uns auf Facebook mit, wie Sie in Ihrem Unternehmen mit der Situation umgehen.

Verwandte tecfindr-Einträge