Kooperation

RS Components und SKF intensivieren Geschäftsbeziehung

Ziel der vertieften Zusammenarbeit sei, das SKF-Sortiment zu erweitern. Wie sie ihr Produktportfolio aufstocken werden.

Neben Lagern, Dichtungen und Produkten aus der Antriebstechnik stellt SKF eine breite Palette von Industrieschmierstoffen und Schmiersystemen, Zustandsüberwachungslösungen, Werkzeugen und anderen Instandhaltungsprodukten her.

RS Components hat ein Direct Supply Agreement mit SKF unterzeichnet. Die Vereinbarung ermöglicht RS die rasche Erweiterung des SKF-Sortiments. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf Produkten aus der Antriebstechnik, Lagern und Dichtungen für Konstrukteure sowie Ingenieure und Techniker aus der Instandhaltung.

"Im Zuge des Ausbaus unserer bereits gut etablierten Geschäftsbeziehung mit SKF in Form eines stärkeren direkten Engagements wollen wir ein wesentlich breiteres Produktportfolio aufbauen, das unseren Kunden zugutekommt", sagte Kristian Olsson, Vice President Industrial Automation and Control bei RS. „Unser verstärktes Engagement führt im Ergebnis zum größten europaweit verfügbaren SKF-Angebot.“

Michael Crean, Director Industrial Sales, Südwesteuropa bei SKF, kommentierte: „Diese Vereinbarung ist als klares Zeichen der Anerkennung der deutlichen Stärke von RS im Bereich der Distribution zu werten. Die Kombination aus digitaler Vertriebskompetenz und einer aktiven Salesmannschaft bietet zusätzlichen Nutzen und ergänzt den Ansatz unserer bestehenden Partner. Durch die engere Zusammenarbeit mit RS kann SKF eine breitere Kundenbasis über ein größeres Spektrum von Märkten hinweg erreichen.“

Verwandte tecfindr-Einträge