Elesa+Ganter

Rollen und Räder für “ESD geschützte Bereiche”

Die neuen RE.F5-ESD Rollen und Räder von Elesa+Ganter sind aus einem Spezial-Polyurethan, mit einem elektrischen Widerstand von <109 Ω, was zum Schutz vor elektrostatischer Entladung dient.

elektronik report Elesa+Ganter Intralogistik

Die RE.F5-ESD Rollen und Räder sind für Anwendungen in „ESD-geschützten Bereichen“ (EPA) geeignet, wo Komponenten vor Schädigung bzw. Zerstörung durch elektrostatischer Entladung geschützt werden müssen. Die elektrischen Spezifikationen erfüllen die Anforderungen gemäß ISO 22878:2004. Sie können zudem die Bedienung verbessern, da elektrische Ladungen direkt an den Boden übertragen werden und für Anwender so keinerlei Gefahr eines elektrischen Schocks besteht. 

Einsatzgebiete

Ein typisches Einsatzgebiet sind Rollwagen, die auch in der Textil- und Verpackungsindustrie Anwendung finden. Im Sortiment befinden sich ESD Räder und Rollen mit Stahlblechgehäuse für leichte (RE.F5-N-ESD) oder mittel-schwere Lasten (RE.F5-H-ESD) – mit oder ohne Bremse.
ESD Räder und Rollen sind für eine Tragfähigkeit von bis zu 8000N ausgelegt. Je nach Bedarf sind diese mit Lenkgehäuse oder feststehendem Gehäuse lieferbar. Zudem verfügen sie über ausgezeichneten Rollwiderstand, Elastizität, eine hohe Verschleiß- und Reißfestigkeit.

Mit den ESD Rollen und Rädern erweitert Elesa+Ganter sein ESD Programm, das bereits Bügel- und Rändelgriffe und Gelenkfüße inkludiert.