Patente

Rethink Robotics: Jetzt schlagen die Wettbewerber zu

Nach dem Aus von Rethink Robotics gehen die ehemaligen Wettbewerber in die Offensive. Universal Robots übernimmt zahlreiche Mitarbeiter und die Hahn Group erwirbt unter anderem die Patente.

Von

Die Roboterpatente von Rethink Robotics gehen an die Hahn Group. 

Das Ende von Rethink Robotics endet für viele Mitarbeiter wohl glimpflich, denn Universal Robots bietet dem Wettbewerb Jobs an. Die Dänen übernehmen über 20 Mitarbeiter - vor allem aus den Bereiche Engineering und Produktentwicklung, berichtet der US-Robotic-Report. Auch der Standort Boston soll von Universal Robots übernommen werden.

Hahn Group holt sich die Patente

Dazu kommt: Die Hahn Group, ein international agierendes Technologieunternehmen für Automatisierungs- und Roboteranwendungen, stärkt seine Marktposition durch die Übernahme von Robotertechnologie des US-amerikanischen Robotik-Pioniers Rethink Robotics. Im Rahmen der Transaktion wurden u.a. alle Patente und Namensrechte sowie die Softwareplattform "INTERA5" des Unternehmens erworben. Mit dieser Softwareplattform, welche die intuitive Programmierung von Industrierobotern erlaubt, hat Rethink Robotics den industriellen Einsatz von kollaborativen Robotern - sogenannter Cobots - erst möglich gemacht. 

"Die Übernahme der Robotertechnologie von Rethink Robotics markiert für die Hahn Group einen wichtigen Schritt im Ausbau unseres Geschäftsfelds kollaborative Robotik," so Thomas Hähn, CEO der Hahn Group. "Durch diese Transaktion erzielen wir einen deutlichen Zugewinn an innovativer Technologie und hochspezialisiertem Know-How in einem der wachstumsstärksten Schlüsselmärkte der Zukunft. Wir freuen uns daher sehr, dass wir die Inhaber von Rethink Robotics überzeugen konnten, ihre Robotertechnik rund um den Cobot "Sawyer" sowie die Software INTERA5 an uns zu verkaufen."

Verwandte tecfindr-Einträge