Innovation

Pixelrunner: Hagenberger Start-up entwickelt ersten Robo-Drucker

Das Hagenberger Start-up Pixelrunner hat den ersten Landschaftsdrucker der Welt entwickelt. Völlig autonom druckt er Logos und Bilder auf fast jedem Untergrund.

Mit einer Druckleistung von bis zu 50 Quadratmetern pro Minute druckt Pixelrunner in fast jedem Outdoor-Bereich inklusive Hängen oder Gefälle.

Man kennt sie vom Motorsport, American Football oder von Einflugschneisen zu Flughäfen: Großflächige Brandings, die jedem Betrachter sofort ins Auge springen. Bis dato wurden diese händisch und mittels Schablonen in tagelanger Arbeit von ganzen Teams angebracht. Ein Start-up aus Hagenberg hat das nun automatisiert. Pixelrunner zeigt den weltweit ersten selbstfahrenden Druckroboter.

Patentierte Sprühtechnologie

Pixelrunner kann jedes Motiv in jeder gewünschten Größe umsetzen - von wenigen Quadratmetern bis zu mehreren Fußballfeldern. Mit einer Druckleistung von bis zu 50 Quadratmetern pro Minute druckt Pixelrunner in fast jedem Outdoor-Bereich. Dass das Gefährt Hänge und Gefälle problemlos bedrucken kann, geht auf die Expertise des Tiroler Unternehmens Mattro zurück. Deren Roboterplattform "Bock" kann dank kompakter Bauweise mit tiefem Schwerpunkt und breitem Stand jedes Gelände befahren. Ideal für den Pixelrunner, der so schon Skipisten und Ähnliches dadurch bedrucken konnte. Bei Logos und Brandings soll aber nicht Schluss sein. "Wir sehen die Zukunft stark im Bilderdruck", so einer der Gründer Rainer Kargel. Kurzfristig soll es möglich sein komplette fotorealistische Darstellungen zu drucken. Der Event- und Sportbereich ist aber nur eine Einsatzvariante. Denn die Gründer denken auch an 1:1-Pläne für geplante Bauvorhaben - "direkt auf dem Grund", so Kargel.

Pixelrunner © Pixelrunner

Die Zukunft liegt im Bilderdruck: Pixelrunner kann jedes Motiv in jeder gewünschten Größe umsetzen - von wenigen Quadratmetern bis zu mehreren Fußballfeldern.

Die verwendeten Farben reagieren dabei unterschiedlich: "Bei einem Marathon sollen die Brandings sofort wieder löschbar sein, auf mehrtägigen Veranstaltungen dennoch nicht an Strahlkraft einbüßen", so Co-Gründer Christian Saminger. Um auch mehrere Monate bestehen zu können, wurde teils selbst an den Farben getüftelt und externe Expertise an Bord geholt. Der Kern des Pixelrunners ist die eigens entwickelte Sprühtechnologie, die zum Patent angemeldet wurde. 

Große Premiere bei "2 Minuten 2 Millionen"

Ronald Schaumberger hatte die Idee zum Pixelrunner und gemeinsam mit Christian Saminger in mehrern Prototypenstadien erfolgreich getestet. Rainer Kargel komplettierte das Gründer-Trio im August 2016 wurde die Pixelrunner GmbH gegründet. Gefördert wird das Start-up vom AWS Austria Wirtschaftsservice und dem Inkubator tech2b. Die Erfinder Ronald Schaumberger, Christian Saminger und Rainer Kargel haben bei der kommenen Puls4-Start-up-Show "2 Minuten 2 Millionen" am 21. Februar Ihren großen Auftritt. (eb)

Zusatz zur Show „2 Minuten, 2 Millionen“ 👉🏽 startup300 investiert 200.000 Euro in den Pixelrunner. Wir gratulieren! 

Pixelrunner © Pixelrunner

Pixelrunner, der weltweit erste autonome Landschaftsdrucker.