Exoskelett

Paexo Thumb: Das kleinste Exoskelett der Welt kommt von Ottobock

Ottobock möchte mit Paexo Thumb Menschen in ihrem Arbeitsalltag entlasten, die ihren Daumen beim Clipsen, Stecken oder Stopfen in der Motage beanspruchen.

Clipsen, stecken, stopfen: Das Exoskelett Paexo Tumb entlastet den Daumen um bis zu 70 Prozent.

Das kleine und sehr leichte Exoskelett entlastet den Daumen um bis zu 70 Prozent, indem es die Kräfte der gesamten Hand ableitet. Das schont die Daumengelenke und schützt die Daumenkuppe vor mechanischen Einwirkungen. Der Anwender nimmt mit Paexo Thum automatisch eine ergonomische Handhaltung ein. „Paexo Thumb ist das kleinste Exoskelett der Welt – mit beeindruckender Wirkung“, sagt Sönke Rössing, Leiter von Ottobock Industrials. „Seine Entwicklung basiert auf den neuen Möglichkeiten des 3D-Drucks sowie der engen Zusammenarbeit unserer Biomechanik-Experten mit Industriepartnern.“ Ottobock hat Paexo Thumb zusammen mit Unternehmen der Automobil- und Haushaltsgeräte-Branchen entwickelt und getestet. „Hier wurde das Potenzial des Paexo Thumb deutlich: Es ist ein einfacher und gleichzeitig innovativer Ansatz zur Prävention von Gelenkbeschwerden in der Hand“, sagt Rössing.

In sieben Größen in 3D-Druck gefertigt

Das kleinste Exoskelett der Welt ist eines der ersten Produkte von Ottobock, das in Serienfertigung im 3D-Drucker produziert wird. Das Daumen-Exoskelett wird in sieben Größen in Deutschland erzeugt und ist seit Ende April 2019 verfügbar.

Verwandte tecfindr-Einträge