Vorstand

Osburg wird neuer Thyssenkrupp-Boss

Bernhard Osburg wird Sprecher des Thyssenkrupp-Vorstands und folgt auf Premal Desai, der sein Mandat zum 29.02.2020 niederlegen wird. Grund für die einvernehmliche Trennung seien unterschiedliche Vorstellungen über die Ausrichtung des Stahlgeschäfts.

ThyssenKrupp Vorstand Stahlindustrie

Osburg ist seit 2019 Chief Commercial Officer der Thyssenkrupp und war zuvor zuständig für die Vertriebssteuerung des Stahlbereichs. Neu in den Vorstand des Stahlkonzerns wird Carsten Evers (55) als Finanzvorstand einziehen. Diese Funktion hatte Premal Desai zuletzt in Personalunion wahrgenommen. Evers ist aktuell Finanzvorstand des Geschäftsbereichs Automotive Technology von Thyssenkrupp. Die Veränderungen im Vorstand stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats von Thyssenkrupp. Klaus Keysberg, Mitglied des Vorstands des Stahlkonzerns, ressortverantwortlich für die Werkstoffgeschäfte und Vorsitzender des Aufsichtsrats von Thyssenkrupp: „Die vom Stahlvorstand im vergangenen Dezember ausgearbeitete Strategie ist unverändert richtig. Deren Umsetzung – so, wie angekündigt – hat für uns höchste Priorität. Daran hat sich nichts geändert. Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Geschäftsentwicklung in einer schwierigen konjunkturellen Lage, die den Stahlbereich vor besondere Herausforderungen stellt. Die Gespräche mit der Mitbestimmung zur Stahlstrategie setzen wir mit unverminderter Intensität weiter fort.“ Keysberg weiter: „Der Vorstand der thyssenkrupp AG dankt Premal Desai für seine erfolgreiche Arbeit im Konzern und im Stahlbereich. Für den weiteren Weg wünscht der Vorstand der thyssenkrupp AG Premal Desai viel Erfolg und persönlich alles Gute.“ Premal Desai war seit 2006 in verschiedenen Funktionen im Thyssenkrupp-Konzern aktiv und hatte 2010 die Leitung der Strategiefunktion der Thyssenkrupp übernommen. Seit 2015 war er Finanzvorstand, seit 2019 Sprecher des Thyssenkrupp-Vorstands.