Investment

Linz: DB Schenker investiert sieben Millionen

DB Schenker vergrößert seine Logistikfläche in Linz Hörsching auf über 29.000 Quadratmeter und investiert dafür sieben Millionen Euro.

DB Schenker Investition Unternehmen Logistik

Mit einem feierlichen Spatenstich setzten Markus Achleitner, Wirtschaftslandesrat von Oberösterreich, und Gunter Kastler, Bürgermeister von der Marktgemeinde Hörsching, gemeinsam mit Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa, und Thomas Ziegler, Geschäftsführer von DB Schenker in Linz Hörsching (v.l.n.r), den offiziellen Startschuss für die Erweiterung des Standortes.

Am 15.Mai 2019 wurde der Spatenstich offiziell gesetzt: DB Schenker investiert in eine neue 6.000 Quadratmeter große Logistikhalle am Standort Linz Hörsching. Die Fertigstellung ist bis Ende 2019 geplant. Die neue Halle umfasst eine Kontraktlogistikfläche mit moderner Lagertechnik und Regalisierung sowie eine umfassende Blocklagerfläche. Zusätzlich werden acht weiter Heckrampen, inklusive seitlicher Be- und Entlademöglichkeiten mit teilweiser Überdachung, errichtet. 

„Wir wollen für die oberösterreichische Wirtschaft auch in Zukunft ein starker Partner sein. Die Erweiterung des Standortes ermöglicht es uns, noch besser auf individuelle Anforderungen unserer Kunden eingehen und ihnen noch schnellere und effizientere Lösungen anbieten zu können", so Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa.

Fokus auf Innovation und Umweltschutz

Die Logistikhalle entspricht modernsten Anforderungen an Energieeffizienz und Umweltschutz. Sie wird mit einer innovativen Andockrampentechnologie und einem separaten Co-Packing Bereich mit etwa 800 Quadratmetern errichtet. Mit der Erweiterung der Anschlussgleisrampe wird ein weiterer Schritt in Richtung grüne Logistik und der Nutzung der Bahn als umweltfreundliche Logistiklösung gesetzt. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge