Antriebe in der Nahrungsmittels- & Getränkeindustrie

Lebensmittelproduktion mit Drive

In der Nahrungsmittels- & Getränkeindustrie geht heute nichts mehr ohne Automatisierung und technische Lösungen. In vielen dieser Anwendungen steckt Technik aus Schönaich. FAULHABER Antriebssysteme sorgen zum Beispiel für Bewegung auf dem Kleinstteileförderband, für eine optimale Balance in der Qualitätskontrolle, für klare Einblicke oder den perfekten Schmelz.

Zarter Schmelz fest im Griff

Von zartcremig über lockerfluffig bis zähklebrig – bei Lebensmitteln gibt unser Mundgefühl zuverlässig Aufschluss über deren Konsistenz. Ausspucken oder runterschlucken? Diese Entscheidung treffen wir in Sekundenbruchteilen. Ähnlich schnelle unkomplizierte Entscheidungen wünscht man sich auch in der Industrie. In vielen Branchen sind Viskositätsprüfungen in der Produktion notwendig, um optimale Prozessparameter zu definieren und einzuhalten. Genau das leistet das neue Rotationsviskosimeter, das mit Hilfe eines bürstenlosen DC-Servomotors von FAULHABER realisiert wurde.

Bei vielen Produkten ist die Viskosität ein wichtiges Qualitätsmerkmal oder ausschlaggebend für ihre Verarbeitbarkeit im Produktionsprozess. Viskositätsmessungen sind deshalb in vielen Bereichen sinnvoll, beim Wareneingang ebenso wie bei der Qualitätskontrolle, bei der Optimierung von Rezepturen oder auch zwischen einzelnen Produktionsschritten. Ein Rotationsviskosimeter erlaubt eine Messung  – abhängig vom Probenmaterial – nur etwa 10 Minuten dauert. Dabei genügen schon 5 bis 15 Gramm Probenmaterial (plus circa 100 bis 110 Gramm Lösungsmittel). Der FAULHABER DC-Servomotor der Baureihe 4490 … BS hat sich für diese innovative Anwendung als am besten geeignet herausgestellt.

Qualitätskontrolle per Gewichtsdetektion

Kleine Teile bei hoher Durchlaufgeschwindigkeit zu wiegen erfordert höchste Präzision von allen Komponenten. Will man Ausreißer erkennen, muss man kleinste Abweichungen sicher aufspüren. Das verlangt für die Zu- und Abfuhr der Messobjekte hohe Präzision bei der Synchronisation. Noch höher liegen die Ansprüche bei der Wägezelle selbst, hier darf das mitgewogene Förderband samt Antrieb keinerlei störende Schwingungen verursachen. Als optimaler Antrieb für diese Aufgabe hat sich ein dynamischer, leicht regelbarer und sehr laufruhig arbeitender DC-Antrieb bewährt. Die spezielle Sinuskommutierung des Motors vermindert Kommutierungsverluste und steigert die Laufruhe weiter.

Der sinuskommutierte DC-Antrieb mit integrierter Intelligenz empfiehlt sich darüber hinaus für Einsatzbereiche, bei denen es auf dynamischen kraftvollen Lauf bei geringster antriebsbedingter Vibration ankommt. Ob in dezentralen Systemen der Automatisierungstechnik oder in Handling- und Werkzeugmaschinen, die Mischung der Ausstattung mit eigener Intelligenz und Busanschluss für externe Kommunikation erlaubt eine perfekte Abstimmung auf jede Anwenderanforderung.

© FAULHABER

Optimal gefördert – auch im Kleinen

Wenn hohe Stückzahlen transportiert werden sollen, geht es nicht ohne Automatisierungstechnik. Das gilt auch für kleine Teile, zum Beispiel in der Montagetechnik. Dann sind auf die besonderen Anforderungen der Kleinteile abgestimmte Förderbänder das Mittel der Wahl. Robuste Materialien und langlebige, wartungsfreie Kleinstantriebe garantieren eine hohe Verfügbarkeit über lange Zeiträume. Eingesetzt werden die Kleinteile-Förderbänder in den unterschiedlichsten Branchen egal ob Glas, Kunststoff oder Metall transportiert werden soll und es sich bei den Objekten um Büroklammern, Pillen, Schrauben oder Backwaren handelt.

Je nach Bandausführung empfehlen sich für Modulare, kompakte Kleinteile-Förderbänder kleine edelmetallkommutierte DC-Antriebe mit 8 mm Durchmesser oder bürstenlose, also elektronisch kommutierte DC-Antriebe mit Durchmessern von 16, 22 oder 32 mm und integrierten Speed Controllern aus dem umfangreichen FAULHABER Portfolio. Dadurch sind unterschiedliche Bandgeschwindigkeiten möglich. Die Drehzahl der Motoren lässt sich feinfühlig und stufenlos regeln.

Wisch und Weg im Ex-Bereich

Viele Prozesse in Chemie, Pharmazie oder Biotechnik laufen heute automatisch gesteuert ab. Trotzdem wird oft ein visueller Einblick in das Geschehen im Reaktor gewünscht. In Reaktionskesseln geht es meist im wahrsten Wortsinn hoch her. Das Medium wird von Rührern durchmischt, es kommen neue Reagenzien durch Leitungen im Strahl dazu und oft entstehen durch die Reaktion selbst Blasen, die platzen. Alle diese Ereignisse senden Spritzer nach allen Seiten, natürlich auch auf die Beobachtungsfenster. Um immer einen klaren Einblick in den Kessel zu haben, ist daher eine Fensterreinigung Pflicht.

Da viele der Kessel in einem explosionsgefährdeten Bereich aufgestellt sind, gelten hier besondere Anforderungen. Um eine klare Sicht bei automatisierten Einrichtungen wie z.B. Kameraüberwachung sicherzustellen, musste auch die Reinigung des Glases automatisiert werden. Scheibenwischer mit Ex-geschützten Kleinstmotoren aus dem Hause FAULHABER sorgen hierbei für den notwendigen Durchblick.

© FAULHABER/Peredniankina

Alles im Blick

Getränke und andere flüssige Lebensmittel werden heute nicht mehr manuell abgefüllt. Eine moderne Abfüllanlage arbeitet mit hohen Geschwindigkeiten und Stückzahlen. Vom Aufpusten des Petlings, über das Einfüllen des Getränks nach vorgegebenen Volumina bis zum fertig palettierten Produkt geht alles maschinell und automatisiert. Das gilt auch für die optische Kontrolle in einer Abfüllanlage. Hier arbeiten Kameras. Damit diese auch jederzeit alles scharf im elektronischen Auge behalten, müssen ihre Objektive schnell und zuverlässig fokussieren. Das übernehmen DC-Getriebemotoren der FAULHABER Serie 1512 ...  SR mit Edelmetallkommutierung.

Auch in der Landwirtschaft und der Verarbeitung und Kontrolle von tierischen Erzeugnissen sorgen FAULHABER Antriebe für Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Qualität. So setzen Anwender in Maschinen zur optischen Kontrolle von Hühnereiern, deren Sortierung und Verpackung in verschiedenen Systemen auf Antriebe aus Schönaich.

(Entgeltliche Einschaltung)