Clusterorganisation

Kunststoff- und Mechatronik-Cluster gewinnen Gold

Das bundesländerübergreifende Clustermanagement Oberösterreich-Niederösterreich wurde zum zweiten Mal mit dem Europäischen Gütezeichen "European Cluster Excellence Gold Label" ausgezeichnet.

Mechatronik Cluster Kunststoff Cluster Menschen Industrie

Freude über die europäische Auszeichnung für das bundesländerübergreifende Cluster-Management: Niederösterreichs Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav und Oberösterreichs Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl.

 

Die beiden Cluster Mechatronik und Kunststoff wurden nach 2012 heuer bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet. Für den oö. Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl steht der Nutzen der Unternehmen im Vordergrund: "Die Auszeichnung sichert uns den Zugang zu Förderungen auf internationaler Ebene. Denn das Gold-Label gilt auch als Qualitätskriterium bei europäischen Förderprogrammen. Bei der Vernetzung der Cluster in internationalen Leitprojekten werden die oberösterreichischen Mechatronik-Unternehmen eingebunden. Das steigert ihre Innovationskraft und internationale Wettbewerbsfähigkeit.“

„Wir wollten mit der Evaluierung unsere eigenen Management-Fähigkeiten auf einen unabhängigen Prüfstand stellen. Als Cluster erfahren wir, wo die Stärken und Schwächen im Vergleich zu anderen Clustern liegen. Das zeigt uns auf, wo wir uns organisatorisch oder strategisch noch verbessern können“, sagen die  Clustermanager Elmar Paireder (Oberösterreich) und Harald Bleier (Niederösterreich).

Um die Auszeichnung zu erlangen, hat sich der Cluster einer Evaluierung durch internationale Clusterexperten unterzogen. 31 Indikatoren aus den Bereichen Strategieentwicklung, Management, Serviceangebote und Öffentlichkeitsarbeit wurden überprüft. Insgesamt führen aktuell knapp 50 europäische Cluster das Gold-Label.