Produktpiraterie

Kuka Kopien für Russland?

Ein Katalog, der in Russland im Umlauf ist, sorgt für Aufsehen in der Robotikwelt. Orangefarbene Roboter, die dem Original auf dem ersten schnellen Blick zum verwechseln ähnlich sind, lassen Roboteringenieure aufhorchen.

Von
KUKA China Russland Robotik Automation

Sieht aus wie ein Kuka-Roboter - ist aber keiner. 

Der besagte Katalog stammt aus China und wird nach Informationen unserer Redaktion gerade im großen Stil verteilt. Die Roboter ähneln auf den ersten Blick Robotern von Kuka - auch ein chinesisches Unternehmen mit deutschen Wurzeln. Auf Anfrage der Redaktion wollte das deutsche Headquarter keine Stellungnahme abgeben. Nur so viel: Der Katalog sei intern bekannt. 

Das verstärkte Engagement chinesischer Unternehmen in Russland überrascht nicht. Die EU-Sanktionen wegen dem Krieg in der Ostukraine fördern sogar den Markteintritt des russischen Nachbarlands. 

Der VDMA warnte auf dem Maschinenbaugipfel in Berlin: Deutsche Maschinenbauer würden massiv Marktanteile an chinesische Unternehmen verlieren. Der deutsche Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier versicherte den Unternehmern: "Den Konflikt mit Russland lösen zu wollen." 

Verwandte tecfindr-Einträge