Video

Kosten sparen bei C-Teilen

Der technische Händler Steyr-Werner zeigt im Video wie es ihm gelingt, bei Kunden aus allen Branchen Prozesskosten einzusparen.

https://youtu.be/8md0nqnZE-Q Lösungen von Steyr-Werner für weniger Prozesskosten bei C-Teilen

Die Beschaffung und Lagerung von sogenannten C-Teilen kann zum echten Ärgernis für Unternehmen werden. C-Teile sind Normteile, Hilfs- und Betriebsstoffe, Verbrauchsmaterialien und Kleinteile. Bei diesen Artikeln macht der Produktpreis maximal ein Viertel der Gesamtkosten aus. Die restlichen Kosten liegen in der Beschaffung und in der Lagerung. Gründe hierfür sind:

  • Beschaffung bei vielen unterschiedlichen Lieferanten
  • Preisanfragen und Einkaufsverhandlungen
  • Lieferscheinkontrolle
  • Prüfung der Rechnungen
  • Verteilung der Ware im Werk
  • Überbestände von Artikeln
  • Geringe Lagerdrehung
  • Veraltete Artikel

Das Bild des Eisbergs verdeutlicht diese Thematik: die Produktpreise sind nur die Spitze des Eisbergs, der Rest liegt in Beschaffungs- und Lagerkosten. Um die Kosten von C-Teilen zu reduzieren, ist also der Blick auf’s große Ganze erforderlich.

Der Großteil der Kosten bei C-Teilen fallen für Beschaffungs- und Lagerprozesse an.

Total Cost of Ownership: reduzierte Kosten für Beschaffung und Lagerung von C-Teilen

Als technischer Händler ist Steyr-Werner Experte für die Optimierung von Prozessen bei Erstausrüstern und Instandhaltern. Mit dem Total Cost of Ownership (TCO) Ansatz betrachtet Steyr-Werner die Gesamtaufwendungen in Ihrer Beschaffung. Neben dem Anschaffungspreis von Investitionen werden also schon zu Beginn die Prozesskosten mit einberechnet. Auf Basis dieser Berechnung erstellt der technische Händler ein individuelles Lösungsportfolio für seine Kunden: „Dieses kann Optimierungen von Stammdaten, die Möglichkeit der Digitalisierung von Prozessen, aber auch die Einsparungsoptionen für Ihre Lieferantenreduktion umfassen“, so Martin Wallinger, MAS.

In 4 Schritten Prozesskosten minimieren und Versorgungssicherheit erhöhen

Zunächst erstellt der technische Händler basierend auf den Kundenbedürfnissen ein Versorgungskonzept und richtet den Betrieb mit den passenden Bewirtschaftungslösungen ein. Danach beginnt der Prozess der Warenversorgung, bei welchem die Steyr-Werner Servicemitarbeiter die Produktion wiederkehrend mit Ware versorgen.

Der Ablauf im C-Teile Management von der Ist-Analyse bis hin zur regelmäßigen Warenlieferung.

In langjähriger Zusammenarbeit mit Kunden aller Branchen gelingt es Steyr-Werner immer wieder die Kosten in der Beschaffung und in der Lagerung von C-Teilen zu senken. „Wir helfen unseren Kunden dabei, damit diese sich auf ihre wesentlichen Aufgaben konzentrieren können,“ beschreibt Martin Wallinger die Aufgabe des Unternehmens.

Sie wollen Ihre Prozesse optimieren? Hier gibt es mehr Infos zum C-Teile Management von Steyr-Werner

(Entgeltliche Einschaltung)