Veranstaltungstipp

Knorr-Bremse auf der 2. Industrierobotik-Konferenz

Ein Ex-Knacki, Hersteller und Anwender: Die Industrierobotik-Konferenz geht in Ihre zweite Runde. Jetzt kam die Zusage von Knorr-Bremse für einen Vortrag über ein spannendes MRK-Projekt.

Die herstellerunabhängige Konferenz für Industrierobotik geht am 4. Oktober 2018 in die zweite Runde.

Die Industrierobotik-Konferenz wartet in ihrer 2. Ausgabe mit einer spannenden Mischung aus Theorie und noch mehr Praxis über die neuesten Entwicklungen in der Industrierobotik auf. Neben zahlreichen Best Practice Beispielen österreichischer Anwenderbetriebe, erwarten Sie eine große Industrieroboter-Ausstellung, eine Werksführung vor Ort und eine hochkarätig besetzte Bühne. Noch die letzten Tickets sichern!! 👉🏽 www.industrierobotik.at 

🔥 Der MRK-Profi: Knorr-Bremse mit Fanuc

Eine Mensch-Roboter-Kollaboration für eine taktgetriebene Produktion? Geht nicht? Doch! Der Automobilzulieferer Knorr-Bremse zeigt, wie sich solche Robotik-Anwendungen auch für den industriellen Einsatz eignen. Zum ersten Mal exklusiv in Linz! 

Wer: Andreas Panitschka, Knorr-Bremse mit Thomas Eder, Fanuc Österreich und Andreas Oberweger, TÜV Austria 

White Paper zum Thema

🔥 Der Anwender: Hirtenberger Engineered Surfaces

Als Finalist beim 1. Austrian Robotics Award gewährt der österreichische Traditionsbetrieb einen exklusiven Einblick in ein Projekt der besonderen Art. Hirtenberger hat die weltweit erste vollautomatische Maschine zur nicht-mechanischen Nachbearbeitung von 3D-gedruckten Metallbauteilen entwickelt, mit einem flexiblen Roboter in zentraler Rolle. 

Wer: Wolfgang E.G. Hansal, CEO Hirtenberger Engineered Surfaces

Weitere Programm-Highlights der 2. Industrierobotik-Konferenz 

  • Der Futurist: Prof. Frank Kirchner: Roboter, die in Meerestiefen Pipelines auf Schäden überprüfen oder solche, die den Mars auf die Ankunft des Menschen vorbereiten: Manche Projekte von Professor Frank Kirchner muten etwas futuristisch an, werden aber schon bald die Labors verlassen. Welche Szenarien sich da für die Industrie ergeben, berichtet Frank Kirchner live in Gurten. 
  • Der Goldpartner: Omron: Ein System bestehend aus Robotik, Vision und einem Linearförderer, das in Minuten in Betrieb genommen werden kann? Wie das Konzept einer integrierten und flexiblen Robotik-Lösung harmoniert, zeigt Omron. 
  • Der Exote: Mattro Mobility Solutions: Man kennt Mattro eigentlich vom Spaßgefährt Ziesel. Was viele nicht wissen, die Tiroler entwickeln Roboterplattformen, die als Begleitfahrzeug von Rettungseinheiten in Tunneln, zum Entschärfen von Landminen dienen und Landwirten in unwegsamen Gelände helfen.
  • Der Präzise: Sick: Erfahren Sie alles zum Thema „Griff in die Kiste“ sowie die potentiellen Anwendungsbereiche und was Sie beachten müssen um eine solche Lösung erfolgreich in Ihrem Unternehmen zu installieren.
  • Der Handlingspezialist: Fanuc: Auf der Automatica in München stellten die Japaner erstmals den CR-15iA mit 15 kg Traglast aus. Der mittlerweile fünfte Roboter dieser Baureihe schließt die Lücke im Portfolio und hat vor allem die Logistik im Auge.

Noch die letzten Tickets sichern!! 👉🏽 www.industrierobotik.at 

Verwandte tecfindr-Einträge