STMicroelectronics

Klimaziele in sieben Jahren erfüllen

Der Halbleiterhersteller will bis 2027 CO2-neutral sein und seine Energie komplett aus erneuerbaren Quellen beziehen.

Halbleiterindustrie elektronik report Nachhaltigkeit STMicroelectronics

STMicroelectronics, der global agierende Halbleiterhersteller mit Kunden im gesamten Spektrum elektronischer Applikationen, möchte als erstes Unternehmen dieses Marktsegments bis 2027, dem 40-jährigen Jubiläum der Firmengründung, CO2-neutral  werden. Die umfassende Roadmap dorthin schließt zwei spezifische Ziele ein: Bis 2025 soll das 1,5-°C-Szenario der Pariser Klimakonferenz erfüllt werden, das eine 50-prozentige Senkung der direkten und indirekten Emissionen gegenüber dem Stand von 2018 vorsieht, und bis 2027 soll das Unternehmen seine Energie komplett aus erneuerbaren Quellen beziehen. 

Der Aktionsplan sieht vor, direkte Treibhausgas-Emissionen hauptsächlich durch Investitionen in Anlagen zur Verbrennung der nach der Produktion verbleibenden Gase zu reduzieren. Weiters wird der Gesamt-Energieverbrauchs des Unternehmens gesenkt und die Emissionen durch Verringerung von Produkttransport, Geschäftsreisen und Pendlerfahrten der Mitarbeiter reduziert werden. Die verbleibenden Emissionen sollen durch Umsetzung der jeweils glaubwürdigsten und zielführendsten Programme zur CO2-Vermeidung und -Sequestrierung wegfallen. ST wird außerdem seine Energie bis 2027 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen beziehen, und zwar durch eine Kombination aus vor Ort installierten Photovoltaik-Anlagen, Verträgen über den Zukauf umweltfreundlicher Energie und grüne Zertifikate. Diesem Ziel steht ein Anteil von 26 Prozent im Jahr 2019 gegenüber. 

Im Rahmen dieses Programms ist ST der Science Based Targets initiative (SBTi) beigetreten. Die Science Based Targets Initiative ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem World Resources Institute (WRI), dem World Wide Fund for Nature (WWF) und dem United Nations Global Compact (UNGC). Auf der Basis wissenschaftlicher Daten ermutigt sie Unternehmen, sich Ziele für die Reduzierung ihrer Treibhausgas-Emissionen zu setzen und so die Ziele der Pariser Klimaschutzkonferenz zu erfüllen. Bereits jetzt haben sich über 1.000 Unternehmen auf der ganzen Welt der Initiative angeschlossen. Die SBTi hat den Zielsetzungen des Unternehmens bezüglich der 1,5-°C-Konformität, der Senkung der direkten und indirekten Treibhausgas-Emissionen und des Bezugs erneuerbarer Energie zugestimmt. 

White Paper zum Thema

ST arbeitet bereits seit Jahren aktiv daran, seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Bereits 2019 erreichte das Unternehmen mit einer 21-prozentigen Verringerung pro Produktionseinheit gegenüber 2016 seine eigentlich erst für 2025 gesetzten Ziele bezüglich der Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen.