Maschinenbau

Kion hebt Prognosen an

Der Gabelstaplerhersteller ist optimistisch: Die Anhebungen gründen auf der Annahme, dass es im Jahresverlauf zu keinen weitreichenderen Lockdown-Maßnahmen oder Werksschließungen kommt.

Kion Konzernzahlen Prognose

Nach einem guten ersten Halbjahr hebt der Gabelstapler-Hersteller Kion seine Prognosen für das Gesamtjahr an. Erwartet werde nun ein Umsatz zwischen 9,7 und 10,3 Milliarden Euro, teilte der im MDax gelistete Konzern am Montagabend mit. Bislang hatte Kion 9,15 bis 9,75 Milliarden in Aussicht gestellt. Der bereinigte Gewinn (Ebit) werde zwischen 810 und 890 (bislang: 720 bis 800) Millionen Euro liegen, der Auftragseingang zwischen 10,65 und 11,45 (9,7 bis 10,4) Milliarden Euro.

Die Anhebungen gründeten auf der Annahme, dass es im Jahresverlauf zu keinen weitreichenderen Lockdown-Maßnahmen oder Werksschließungen komme und dass sich die Verfügbarkeit von Vorprodukten nicht weiter verschlechtere, erklärte Kion. (apa/red)